Lim: Manila kein Zufluchtsort für Prostitution

29. Februar 2012 – Dies betonte Bürgermeister Alfredo S. Lim gestern als er befahl, dass entsprechende Anklagen gegen drei Zuhälter, die in getrennten Ermittlungen verhaftet wurden, eingereicht werden.

Jay dela Fuente von Manilas Sozialbehörde leitete die Einsätze, bei denen Sex mit Minderjährigen über SMS für 1.000 Pesos je Kunde angeboten wurde. Nun drohen den Verdächtigen Aaron Espiritu (28), Bonifacio Reyes (24) und Lea del Rosario (38) Anklagen wegen Verletzung des ‚Human Trafficking Acts‘.

Im Zusammenhang damit, empfahl Lim auch, dass die vier geretteten weiblichen Opfer, im Alter von 15 bis 19, wobei drei von ihnen Minderjährige seien, medizinischen Untersuchungen unterzogen werden, um sicherzustellen, dass sie keine sexuell übertragbaren Krankheiten haben oder behandelt werden, falls sie sich angesteckt hätten.

Lim ordnete auch Dela Fuente zur umgehenden Rücksendung der Minderjährigen zu ihren jeweiligen Familien an und diese darüber zu informieren, was mit ihren Kindern geschah, die sagten nie eingewilligt zu haben, um an Kunden für Sex verkauft zu werden.

DKB-Partnerprogramm

In seinem Bericht sagte Dela Fuente, Espiritu wurde in einer verdeckten Ermittlung im Golden Bird Motel an der Ecke Yuseco St. und Rizal Ave verhaftet, wo die Sozialarbeiter Angelito Bacani und Ronald Guingon als Kunden agierten.

Bereits zuvor erhielt Dela Fuente am 22. Februar eine schriftliche Beschwerde, gerichtet an Bürgermeister Lim. Darin beklagt sich die Person über die Prostitution via SMS, bei gleichzeitiger Zunahme der Anzahl der betreffenden Zuhälter.

Die Opfer, die Verdächtigen und die vermeintlichen Kunden trafen sich am 27. Februar um 14 Uhr. Als die Zahlung im Motel erfolgt war, wurde Espiritu festgenommen.

In einer anderen Ermittlung, wurden am 19. Februar zwei weitere Minderjährige durch die Hilfe der Barangay Vorsitzenden Elvie Reyes befreit. Nachdem Reyes Schwiegersohn ein Angebot für billigen Sex erhielt, berichteten sie die Angelegenheit an Dela Fuente. Ebenfalls in einer verdeckten Ermittlung schnappte die Falle der Behörden zu. Reyes und Del Rosario wurden dabei verhaftet.


Quelle: http://journal.com.ph/index.php/news/metro/24927-lim-manila-no-prosti-den