Kanadier und japanischer „Student“ sterben in Angeles City

13. Februar 2012 – Ein kanadischer Tourist starb an einem Herzinfarkt in einer „Entertainment-Bar“ auf der Fields Avenue, während ein japanischer „Student“ tot in seinem Zimmer in Angeles City am Freitag gefunden wurde.

Der Kanadier Stephen Edward Dooley (53) war mit einer philippinischen Frau unterwegs, als er gegen 18:40 Uhr die Road House Bar betrat und etwas zu trinken bestellte.

Während er auf die Getränke wartete, brach Dooley plötzlich zusammen, konnte aber seine Begleiterin noch auffordern, ihn in das ‚Angeles University Foundation Medical Center‘ zu bringen. Allerdings konnten die Ärzte dort Dooley lediglich noch für tot erklären.

Die Behörden untersuchen auch einen anderen Fall, einen „mysteriösen“ Tod eines japanischen Studenten, der in seinem Zimmer in einer internationalen Schule im Barangay Cutcut gefunden wurde.

Yoichi Nishimura (69), der als Student an der Clark International Premier School wohnte, wurde vom Manager der Schule, Yoshiyuki Fujita (33), ebenfalls Japaner und Security Guard Elejor Tubos, in Zimmer 113 gefunden.

Die Ermittler sagten, Fujita ging zu dem Zimmer des Opfers, um ihn an seinen Englisch-Unterricht zu erinnern. Als niemand ihm nach seinem Klopfen antwortete, rief Fujita den Wachmann Tubos, um die Tür mit einem Zweitschlüssel zu öffnen.

Sie brachten Yoichi in das nahe gelegene St. Catherine Hospital, aber es war schon zu spät.


Quelle: http://journal.com.ph/index.php/news/provincial/23865-canadian-dies-of-heart-attack-japanese-found-dead-in-school