Junge Witwe vergewaltigt und mit 40 Messerstichen ermordet

21. Februar 2012 – Eine junge Witwe wurde anscheinend vergewaltigt, bevor sie mit 40 Messerstichen von einem unbekannten Verdächtigen im Zimmer ihrer Tochter in Valenzuela City am Sonntag erstochen wurde.

Die Polizei identifizierte die Ermordete als Nerrisa de Guia (43), die als Sekretärin an der Nuestra Señora Deguia Schule in Valenzuela City arbeitete. Die Ermittler sagten, das Opfer sei nackt von ihrem 14-jährigen Sohn um 7 Uhr morgens auf dem Bett seiner Schwester gefunden worden. Zuletzt lebend gesehen, wurde die Mutter beim Bügeln der Schuluniformen von ihrem Sohn und ihrer 15-jährigen Tochter am Samstagabend.

Der Sohn wachte am nächsten Tag verwundert auf, da seine Mutter nicht in der Küche war. Er suchte sie sofort im Haus und fand sie schließlich tot auf dem Bett seiner Schwester. Die Ermittler glauben, dass das Opfer den Verdächtigen kannte, da es keine Anzeichen für ein gewaltsames Eindringen in das Haus gibt.

Die Polizei hat auch einen Raubmord ausgeschlossen, da das Haus aufgeräumt war und nichts fehlte, außer zwei Handys und einem Armband des Opfers. „Der Verdächtige versucht uns zu täuschen, indem er den Anschein erweckt, dass das Opfer vergewaltigt, ausgeraubt und dann getötet wurde, als er ihre Handys und das silberne Armband nahm.“ sagten die Ermittler.

Wachposten im Barangay erzählten der Polizei, dass sie ein SUV-Auto in der Nähe des Hauses des Opfers geparkt sahen, als sich der Mord ereignete.


Quelle: http://journal.com.ph/index.php/news/metro/24409-widow-raped-butchered