Deutscher Pädophiler verhaftet

3. Februar 2012 – Die philippinische Regierung wird einen angeblichen deutschen Pädophilen abschieben, der wegen einer Reihe von Kinderpornografie-Fällen in seinem Land gesucht wird, sagte ein Regierungsbeamter heute.

Der Commissioner des ‚Bureau of Immigration‘ (BI) Ricardo David Jr. sagte, dass Heinrich W. zurzeit die Deportations-Verfahren durchläuft, nach seiner Verhaftung am 24. Januar durch Agenten der Behörde.

David sagte, er erteilte den Auftrag für die Festnahme des Deutschen, auf Antrag der deutschen Botschaft in Manila, die die Behörde um Hilfe bei der Suche nach dem Flüchtigen bat. Er fügte hinzu, dass W. abgeschoben würde, nachdem das ‚BI Board of Commissioners‘ den Auftrag für seine Abschiebung erteilt habe.

„Wir werden ihn auch in unsere Blacklist aufnehmen, damit er nicht mehr auf die Philippinen zurückkehren kann und möglicherweise weiter Beute auf unsere Kinder macht.“ sagte der BI-Chef.

Atty. Maria Antonette Mangrobang von der BI offenbarte, dass gegen W. ein Haftbefehl eines lokalen Gerichts in Friedberg, Deutschland vorläge, der am 5. März 2010 ausgestellt wurde. Mangrobang sagte, gegen den Deutschen lägen Anzeigen in 18 Fällen vor, wegen Verbreitung, Erwerb und Besitz von Kinderpornographie in seinem Land.

Laut Armelo de Castro von der BI, der den Bereich Flüchtlingssuche der Behörde leitet, sei W. am 8. August letzten Jahres auf die Philippinen geflohen und in Manila mit einem 21-Tage-Touristenvisum angekommen. De Castro sagte, damit habe der Deutsche zum Zeitpunkt seiner Verhaftung bereits kein gültiges Visum mehr gehabt.


Quelle: http://www.philstar.com/Article.aspx?articleId=773849&publicationSubCategoryId=200