21 philippinische Seeleute von Piraten entführt

11. Februar 2012 – Malacañang sagte am Samstag, man erwarte von den Arbeitgebern der 21 philippinischen Seeleute, die von somalischen Piraten als Geiseln genommen wurden, dass sie dabei helfen eine sichere Freilassung zu erreichen.

Präsidentensprecher Edwin Lacierda sagte, man würde auch weiterhin Information über die Lage vom Außenministerium erhalten. „Wir erwarten, dass die Arbeitgeber der Seeleute ihre Hilfe erweitern.“ sagte Lacierda im staatlich geführten Radio. Aber derzeit, so sagte er, gäbe es keine neuen Informationen zur Situation.

Diese Woche entführten somalische Piraten die ‚MV Free Goddess‘, ein im griechischen Besitz befindlicher und unter liberianischer Flagge fahrender Massengutfrachter, mit 21 philippinischen Besatzungsmitgliedern an Bord.

Die ‚MV Free Goddess‘ wurde entführt, als sie von Singapur nach Ägypten unterwegs war, laut einem Bericht der Nachrichten-Website ‚Somalia Report‘.

Unter Berufung auf diplomatische Quellen und die Piraten selbst, besagt der Somalia Report, dass der Massengutfrachter 21 philippinische Besatzungsmitglieder hatte, als er im Arabischen Meer am Dienstag um 22:38 Uhr entführt wurde.

Zu dieser Zeit, soll dem Bericht zufolge, das Schiff mit einer Ladung Stahlseile unterwegs gewesen sein.


Quelle: http://www.gmanetwork.com/news/story/247634/pinoyabroad/palace-expects-21-captive-seafarers-employers-to-help-secure-release