2.000 Lepra-Neuerkrankungen jährlich

14. Feb. 2012 – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), ermahnt die Öffentlichkeit, dass Lepra nicht ignoriert werden sollte, da jährlich 5.000 neue Fälle im westlichen Pazifikraum gemeldet würden, davon allein 2.000 in den Philippinen.

WHO-Regionaldirektor Shin Young-soo sagte, die Philippinen, die im Jahr 1998 als weitgehend Lepra-frei erklärt wurden, hätten jährlich 2000 neue Fälle aufgezeichnet.

Gesundheitsminister Enrique Ona sagte, 2000 Fälle sind etwas, das jedermann betroffen machen sollte und es könnten sogar noch mehr Fälle sein.

„Ich habe regelmäßigen Kontakt mit der Privatwirtschaft, vor allem mit der philippinischen Dermatologischen Gesellschaft. Sie sagten Lepra sei nicht wirklich so selten und sie sähen diese vor allem in der armen Bevölkerung und manchmal auch bei Wohlhabenderen, so dass ich denke, Lepra sollte unter der öffentlichen Beobachtung sein, besonders bei Allgemeinmedizinern.“ sagte Ona.

Er fügte hinzu, wie wichtig es sei, die Öffentlichkeit wissen zu lassen, dass Lepra heilbar ist. Das Gesundheitsministerium biete die kostenlose Behandlung der Krankheit. „Es ist nicht mehr eine Krankheit, die zum Tod führt.“ sagte er.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/02/13/12/2000-new-leprosy-cases-cases-ph-yearly