Senator Lapids Frau schmuggelt 50.000 US$

28. Jan. 2012 – Entgegen den Behauptungen von ihrem Mann, sagte Marissa Lapid, das von ihr beschlagnahmte Geld in Höhe von 50.000 US$ durch Flughafenbeamte der USA, sei für ein „Haus“.

Senator Lito Lapid sagte am Donnerstag, dass seine Frau keine bösen Absichten mit dem Geld verfolgte, das von den Flughafenbeamten in ihrem Gepäck am Las Vegas International Airport gefunden wurde. Lapid sagte, seine Frau Marissa brauche es für die Behandlung ihres Herzleidens.

Marissa war nach ihrer Ankunft auf dem Las Vegas International Airport am 15. Januar verhaftet worden. Die Verhaftung ging auf einen Haftbefehl zurück, ausgestellt am 5. Januar wegen angeblichem Schmuggel von 50.000 US$ in bar, am 27. November 2011.

Laut Haftbefehls deklarierte die Frau des Senators bei ihrer Einreise lediglich 10.000 US$ und 10.000 Pesos in bar. Ein Zoll- und Grenzschutzbeamter sagte: „Lapid erklärte, dass sie mit ‚Nein‘ auf die Frage 13 des CBP-Formulars 6059b antwortete, da sie dieses missverstand.“

„Es tut mir leid, es ist für mein Haus.“ sagte Marissa angeblich. „Ich hab’s vermasselt.“ sagte sie angeblich mehrfach. Nach genauer Kontrolle betrugen die Summen des Geldes in ihrer Tasche 50.137 US$ und 15.700 Pesos. Die Zollbeamte gaben ihr lediglich 493 US$ zurück.

Derzeit ist sie auf Kaution frei. Sie muss jedoch eine Fußfessel tragen, während sie auf ihren Gerichtstermin vor dem US District Court in Nevada, wartet. Die Verhandlung wird am 7. Februar abgehalten werden.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/01/27/12/lapid-wife-money-was-my-house