Radio-Journalist in GenSan ermordet

6. Jan. 2012 – Die philippinische Polizei berichtet, dass Bewaffnete einen Radio-Journalisten erschossen, als er mit seiner Frau und seinem Sohn in seinem Auto fuhr.

Die ‚National Union of Journalists‘ der Philippinen sagte, Christopher Guarin sei der 150. Journalist, der in dem Land seit der Wiederherstellung der Demokratie im Jahre 1986, ermordet wurde.

Polizeichef Supt. Benjardi Mantele sagte am Freitag, Guarin konnte aus seinem Auto fliehen, nachdem bewaffnete Motorradfahrer am späten Donnerstagabend im südlichen General Santos City auf ihn schossen. Die Angreifer jagten ihn und schossen wiederholt aus der Nähe auf Guarin, bevor sie flüchteten.

Guarin war Rundfunk-Journalist bei ‚Radio Mindanao Network‘ und Herausgeber einer lokalen Boulevardzeitung.

Seine Frau, die bei dem Angriff leicht verletzt wurde, sagte in einem Radio-Interview, ihr Mann habe Morddrohungen erhalten. Der Sohn wurde nicht verletzt.

DKB-Partnerprogramm

Quelle: http://www.google.com/hostednews/ap/article/ALeqM5iW7KNLEXFI4n-zpdSsXiBDajrKCg?docId=0a3c0abd09b94013b6808cbde7032aaf