NBI-Chef wegen Verwicklung in Erpressung gefeuert

19. Jan. 2012 – Justizministerin Leila de Lima gab am Donnerstag bekannt, dass sie Magtanggol Gatdula, den Direktor des National Bureau of Investigation (NBI) entlassen hat. De Lima sagte, Gatdula sei es nicht mehr gestattet, nach seiner 30-tägigen Beurlaubung zum NBI zurückzukehren. Es gäbe bislang noch keinen Ersatz für Gatdula.

Gatdulas Entlassung kam, nachdem er in die Entführung und Erpressung einer 32-jährigen Japanerin, die ohne Dokumente sich im Land befand, verwickelt wurde. Ein früherer Bericht besagt, ein Ausschuss des Justizministeriums unter Leitung des Staatssekretärs Francisco Baraan, empfahl die Einreichung von Strafanzeigen gegen Gatdula und mehrere andere, die in der angeblichen Entführung und Erpressung von Noriyo Ohara beteiligt waren.

Die Kommission empfahl, Gatdula, den Direktionsassistenten Medardo de Lemos, den stellvertretenden Direktor Rickson Chiong, den Leiter der ‚Security and Management Division‘ (SMD) Mario Garcia und seinen ‚Executive Officer‘ Jose Odellon Cabillan anzuklagen.

Der Baraan-Ausschuss führte eine diskrete Untersuchung auf Anordnung des Präsidenten durch. Der Ausschuss stellte dabei fest, dass in der Tat unter den NBI Beamten Geld die Hände wechselte. Laut der Zeugenaussage der Pflegefamilie Oharas, bezahlten sie dreimal Lösegeld an die Beamten.

Gatdula, dessen 30-tägige Beurlaubung aus dem Amt am Montag endete, war in die Entführung verwickelt. Die Kommission stellte während der Untersuchung fest, dass er dabei gesehen wurde, nach einer angeblichen Lösegeldzahlung, hinunter in das SMD-Büro zu gehen.

Der Bericht nahm auch die Aussage von Cabillan zur Kenntnis, die strafrechtliche Schritte gegen den NBI Direktor empfiehlt. Sie zeigt direkt und mit Indizien in die Verwicklung der anderen Beamten. Garcia und Cabillan befinden sich derzeit in „schwebendem Zustand“ nach dem Vorfall.

Ohara floh im Jahr 2009 in die Philippinen und nahm eine philippinische Identität an. Angeblich entkam sie der japanischen Yakuza (Mafia), die sie töten wollten. Seit 2009 blieb Ohara bei der Marzan Familie in Bugallon, Pangasinan bis SMD-Agenten sie wegen Verstoßes gegen Einwanderungsgesetze am 28. Oktober 2011 verhafteten.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/metro-manila/01/19/12/de-lima-sacks-nbi-chief-gatdula