NAIA-Mord: Recruiting Agentur im Zwielicht

20. Januar 2012 – Zwei Angestellte der Vermittlungsagentur, welche die 23-jährige OFW rekrutierten, deren Leiche letzte Woche in einer Reisetasche am Flughafen gefunden wurde, sollen einem Lügendetektor-Test unterzogen werden.

Die Polizei benannte die beiden als Agnes Maldiza Asinse und Gelyn Sawaban, die beide für eine Firma ‚Saviormed Manpower Services‘ arbeiten. Basierend auf den Aussagen, die sie der untersuchenden Polizei in Pasay gaben, war es Asinse, die Nidzailyn Bahjin rekrutierte, um als Haushaltshilfe im Oman zu arbeiten. Sawaban, auf der anderen Seite sagte, dass Asinse sie gebeten hatte, das Opfer nach ihrer Ankunft im Land, vom Flughafen abzuholen.

Bahjins Leiche wurde am 11. Januar in ihrer eigenen Reisetasche auf dem Parkplatz des ‚Ninoy Aquino International Airports‘ (NAIA) Terminal 2 gefunden. Eine Überprüfung ergab, dass sie bereits am Tag zuvor am Flughafen, aus Bahrain kommend, ankam. Die Ermittler der Polizei befragten die beiden Frauen, nachdem die Eltern des Opfers ihnen sagten, dass Asinse angeboten hatte, jemanden zum Flughafen zu schicken, um ihre Tochter abzuholen und sie nach Hause nach Patikul, Sulu zu bringen.

„Sawaban behauptete, dass sie Bahjins Ankunft um einen Tag verpasste. Sie kam auf dem Flughafen am Morgen des 11. Januar an, aber das Opfer war bereits am Vortag angekommen.“ sagte die Polizei. Weiter sagte die Polizei, dass beide Frauen dachten, dass das Opfer erst am 11. einträfe. Erst später entdeckten sie, dass sie bereits am Vortag von Bahrain abflog. Die beiden Frauen werden nun am Freitag einem Lügendetektor-Test in Camp Crame unterzogen, um festzustellen, ob sie die Wahrheit sagen.

DKB-Partnerprogramm

Im Zuge der Ermittlungen erfuhr die Polizei, dass das Opfer das Land zuvor am 6. Oktober vergangenen Jahres verlassen hatte, um als Haushaltshilfe im Oman zu arbeiten. Doch sie bat später darum, nach Hause zurückgebracht zu werden, nachdem sie ihren Eltern erzählte, dass sie Schwierigkeiten hatte, für die fünf Kinder ihrer Arbeitgeber zu sorgen.

Die Polizei sagte, dass Bahjin offenbar an einem anderen Platz erwürgt wurde und ihre Leiche nur von ihrem Mörder auf den Flughafenparkplatz zurückgebracht wurde. Basierend auf den Überwachungskameras des NAIA, unterscheide sich die Kleidung des Opfers die sie bei der Ankunft trug, gegenüber der, mit welcher sie gefunden wurde. „Entweder hatte sie Zeit diese zu wechseln oder die Mörder machten sich die Mühe, ihr andere Kleider anzuziehen, was allerdings nicht auf dem Flughafen getan werden konnte.“

Neben der Handtasche des Opfers, fehlten auch ihre restliche Kleidung. Die Polizei ist sich sicher, dass das Opfer nicht mit einem Taxi zum Flughafen zurückgebracht wurde, womit auch ausgeschlossen sei, dass ein Taxifahrer, dessen Taxi Bahjin unmittelbar nach ihrer Ankunft in Manila angehalten haben könnte, in dem Mord beteiligt war. „Wir sind sicher, dass die Personen, die sie vom Flughafen abholten, einen privaten PKW verwendeten, mit dem sie auch wieder zurückgebracht wurde.“


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/131067/workers-of-agency-that-recruited-maid-found-in-bag-to-take-lie-detector-test