Giftmischer Maid ‚Poison Ivy‘ verhaftet

18. Januar 2012 – Die Polizei verhaftete gestern die berüchtigte „Poison Ivy“ aus Manila, die auf dem Weg nach Cagayan de Oro von Zamboanga City aus kommend, war. Wie sie selbst sagte, plante sie einen Pass zu beschaffen, der es ihr ermöglichen sollte, nach Malaysia zu fliehen und dort ihre Arbeit als Hausmädchen fortzusetzen.

Die Polizei in Zamboanga City sagte, Anna May Livrando wurde gestern früh, nach einem Tipp von einem umsichtigen Einwohner, an einem lokalen Bus-Terminal um 10 Uhr festgenommen. Sie wollte nach Cagayan de Oro fahren, wo sie einen Pass erwerben wollte, um nach Malaysia zu kommen.

Das Hausmädchen Livrando, erhielt den Spitznamen „Poison Ivy“, nachdem sie wegen Vergiftung und Raub mehrerer Arbeitgeber und deren Familien in Manila und Quezon City, verurteilt wurde. Die Polizei bat die Öffentlichkeit bei der Suche nach Livrando zu helfen, die berüchtigt dafür war, sich mit Sicherheitsleuten von Luxus-Condos in Manila und Quezon City anzufreunden. Danach bat sie dann diese, für ihren guten Charakter zu bürgen, sobald sie sich für einen Job in den Gebäuden, denen die Wachen zugewiesen waren, bewarb.

Am 19. November letzten Jahres, gelang Livrando die Flucht aus dem Frauengefängnis in Mandaluyong City, wo sie wegen mehrfacher schwerer Körperverletzung und Raub einsaß. Zuvor entkam Livrando auch aus dem Manila City Jail, wo sie wegen Mordversuch und Raub im Jahr 2008 entkam. Drei Jahre später, hat die Polizei wieder die Verdächtige eingefangen, nachdem ihr im August 2011 zwei weitere Familien zum Opfer fielen.

Die Vorsitzende der ‚Movement for the Restoration of Peace and Order‘ Teresita Ang-See, rief alle Opfer von Livrando auf, entsprechende Strafanzeige gegen sie zu stellen, um eine Kautionsstellung zu verhindern. Ang-See sagte weiter, sie verfolgten Livrandos Fall sehr genau, da ihr eine Reihe von reichen philippinisch-chinesischen Familien zum Opfer fielen.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/21917-maid-who-poisons-bosses-nabbed