NDRRMC: Zahl der Todesopfer von Sendong nähert sich 700

19. Dezember 2011 – Die Zahl der Todesopfer durch Tropensturm Sendong (Washi) nähert sich 700 am Montagnachmittag, wobei die Behörden einräumten, den Überblick über die Zahl der Menschen zu verlieren, die noch vermisst werden.

Das NDRRMC sagte, die Zahl der Toten erreichte 684 um 15.30 Uhr heute. Dabei konnte es jedoch nicht sagen, wo die neuesten Todesopfer herkamen. Diese Zahlen übertrafen die des philippinischen Roten Kreuzes, das 652 am Sonntagabend nannte.

Viele der gefundenen Leichen befänden sich bereits in der Verwesung. Von den 632 heute früh gemeldeten Opfer, stammten 336 aus Cagayan de Oro City, 279 aus Iligan City und 17 aus Bukidnon.

Inzwischen rief man um Spenden von Nahrung, Kleidung und Decken. Dies sei für die Menschen, die jetzt in Notunterkünften wohnten.

Auf der Suche nach der Ursache der Katastrophe, werden die Vorwürfe inzwischen lauter: ein launenhafter Sturm, schlechte Warnsysteme, baufällige Gebäude und menschliche Torheit werden genannt.

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

Quellen: http://www.gmanetwork.com/news/story/242122/news/nation/ndrrmc-sendong-death-toll-nears-700
und http://www.gmanetwork.com/news/story/242120/news/nation/geography-squatting-blamed-for-sendong-floods