Frei gelassener US-Teenager irrte 2 Tage durch den Dschungel

11. Dez. 2011 – (Update) Der freigelassene amerikanische Junge, der vermutlich von muslimischen Terroristen entführt wurde, irrte 2 Tage lang ohne Schuhe durch den philippinischen Dschungel, bevor er von Einheimischen gefunden wurde.

Laut Polizei, soll der Junge seinen Entführern gesagt haben, ein Bad in einem Bach zu nehmen und lief dabei den Banditen davon, nachdem er 5 Monate in Gefangenschaft auf der Insel Basilan gehalten wurde. Der Junge lief auch vor Bewohnern weg, bis sie ihm versicherten, helfen zu wollen.

Die Polizei gab bekannt, dass der Junge in guter Verfassung sei, bis auf ein paar Prellungen an Armen und Beinen. Vor 2 Monaten wurde seine Mutter, Gerfa Yeatts Lunsmann, freigelassen.

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

Quelle: http://www.philstar.com/Article.aspx?articleId=757408&publicationSubCategoryId=200