Erpressung als Motiv des Bombenanschlags von Zamboanga?

1. Dez. 2011 – Die Behörden ermitteln in Richtung Erpressung als mögliches Motiv bei dem Bombenanschlag auf das Atilano Pension House in Zamboanga City am vergangenen Sonntag, dass 3 Menschen tötete.

Elpidio de Asis vom Polizei-Regionalbüro sagte, die Explosion könnte mit Vorfällen der Vergangenheit in Isabela, Basilan in Verbindung stehen, wo 2 improvisierte Sprengsätze vermutlich von dem Abu Sayyaf Führer Puruji Indama installiert wurden.

De Asis sagte, verschiedene Betriebe in Basilan haben Erpresserbriefe von Indamas Gruppe erhalten, worin er angeblich Revolutions-Steuern fordert. Das gleiche Schreiben wurde auch an einen Betrieb in Sangali, Zamboanga City gesendet, wo eine Explosion eine Person tötete.

De Asis sagte, die Gruppe wollte sich wahrscheinlich bei dem Inhaber des Pension Houses Carlos Atilano, „vorstellen“. Atilano bestritt aber mit Indama kommuniziert zu haben.

Inzwischen wurde Hussein Ahaddin, ein mutmaßliches Mitglied der Abu Sayyaf, im Barangay Muti in Zamboanga City am Dienstag festgenommen, teilten die Behörden mit. Ahaddin hat die Beteiligung an der Explosion bestritten.

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/11/30/11/extortion-eyed-zambo-pension-house-blast