Einer der 3 entführten Koreaner im Krankenhaus verstorben

6. Dezember 2011 – Zwei Wochen, nachdem er von seinen Entführern freigelassen wurde, ist einer der drei im Oktober entführten Koreaner in einem Krankenhaus am vergangenen Freitag in Cagayan de Oro City, verstorben.

Cagayan de Oro Polizeichef Supt. Gerardo Rosales sagte, Choi In Soo verstarb während der Behandlung im Krankenhaus in der besagten Provinz. Er sagte, das Opfer war im Krankenhaus aufgrund eines Magengeschwürs.

Soo war mit den Landsleuten Seok Bong Wu und Kim Nam Doo am 21. Oktober entführt worden und wurde von seinen Entführern am 24. November in einer entfernten Stadt an der Grenze von Lanao del Sur und Lanao del Norte freigelassen.

Seok und Kim wurden vom Militär am 26. November gerettet.

Aufzeichnungen zeigten, die drei Koreaner wurden von bewaffneten Männern entführt, während sie Möglichkeiten des Bergbaus in Mindanao untersuchten.

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/18915-1-of-3-abducted-koreans-dies-at-cdo-hospital