2011 Mai

Autoschieber Bigcas und seine Kunden …

Die Behörden untersuchen, wie mehr als 20 in den USA gestohlene Luxus-Fahrzeuge, ihren Weg in ein Lagerhaus im Hinterland Mindanaos fanden. Was als Suche nach einem Motorrad eines Hollywood-Drehbuchschreibers begann, dessen Motorrad im Wert von 80.000 US$ in Houston, Texas gestohlen wurde, führte zur Entdeckung von mehr als 20 Luxus-Fahrzeugen und mehreren High-End-Motorrädern. Die Durchsuchung des Lagerhauses führte die Behörden zu dem Aufenthaltsort von einem Allan Bigcas. Er ist ein bekannter Luxusauto-Händler in Nord-Mindanao.

Das ‚National Bureau of Investigation‘ (NBI) analysiert auch ein „Schwarzbuch“, das angeblich dem Autoschmuggler gehören soll. Laut NBI ergab das Schwarzbuch ebenso, dass ein Governor, ein Kongressabgeordneter, ein Bürgermeister und mehrere Polizeibeamte unter den Namen von Bigcas Kunden seien. Die Ermittler fanden auch Hinweise darauf, dass Bigcas an dem Verkauf von Schusswaffen aus den Vereinigten Staaten beteiligt war.

Bigcas ist schon ein „Früchtchen“, der nicht nur Lieferant gehobener Kreise für Hehlerware war, sondern auch Deckung von denen erhielt. Wo der Fall nur hingefegt wird? Denn inzwischen ist es wieder sehr „ruhig“ um ihn geworden …

http://www.philstar.com/Article.aspx?articleId=682616&publicationSubCategoryId=63
http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/05/09/11/govt-police-officials-alleged-smugglers-blackbook

Freiheit

Noch keine Pressefreiheit

Die Pressefreiheit verbesserte sich nur geringfügig auf den Philippinen im Jahr 2010. Das Land war noch durch die Ermordung und Einschüchterung von Journalisten im Vorjahr beunruhigt, so ein Bericht von ‚Freedom House‘. Der Bericht über die Pressefreiheit 2011: Eine weltweite Umfrage zur Unabhängigkeit der Medien, sagte von 196 untersuchten Ländern rangierten die Philippinen auf Rang 93 mit einer Punktzahl von 46 Punkten, zwei Punkte besser als im Vorjahr, als das Land nur Rang 97 belegte. „Das Ranking hat sich für die Philippinen etwas erholt, nachdem Ampatuan Massaker im Jahr 2009, das das Leben von 32 Journalisten und Medienmitarbeitern kostete.“ sagte der Bericht am Montag, dem Tag der Pressefreiheit. „Dennoch war das Land noch im Jahr 2010 durch die Ermordung und Einschüchterung von Journalisten beunruhigt sowie der Straffreiheit für derartige Verbrechen, welche die Norm seien.“
Und die Morde gehen weiter … und die Aufklärungsrate bleibt im Keller!
http://www.philstar.com/Article.aspx?articleId=681950&publicationSubCategoryId=63

Amnesty International: weiterhin Menschenrechtsverletzungen

Laut Amnesty International setzen sich die Menschenrechtsverletzungen auf den Philippinen auch unter dem neuen Präsidenten Benigno Aquino fort, Hunderte von Verletzungen unter der vorherigen Regierung bleiben ungelöst. Außergerichtliche Hinrichtungen durch Sicherheitskräfte und bewaffneten Gruppen, die politischen Clans zugehörten, würden ungestraft fortgesetzt. Fast kein Täter, der mehr als 200 Fälle von Verschleppten und mindestens 305 außergerichtlichen Hinrichtungen, während der ehemaligen Präsidentschaft von Gloria Macapagal Arroyo, wurde vor Gericht gebracht.
Und auch hier ändert sich nicht viel, wenn man bedenkt dass Polizei und Militär als die korruptesten Behörden im Land gelten, dann ist das auch logisch …
http://www.google.com/hostednews/ap/article/ALeqM5im_Mgk–CDnJdc4jdj5nsJtj6_iQ?docId=09cee8fe06d94bf8ab87c762e13f366d

Legalisierung der Scheidung?

Diese Woche starten die Beratungen über die Maßnahme der Einführung der Scheidung im Land, sagte Sprecher des Abgeordnetenhauses, Feliciano Belmonte Jr. am Montag mit dem Hinweis, dass er persönlich die vorgeschlagene Regelung unterstütze. „Lassen Sie mich nur sagen, dass ich diesen Gesetzentwurf unterstütze. Es ist sehr schwierig, die Leute, die nicht weiter zusammenleben wollen, dazu zu zwingen. Daraus ergeben sich viele soziale Probleme.“ meinte Belmonte gegenüber Reportern. Er fügte hinzu, dass er denke, geschiedene Paare könnten auch weiterhin ihre Kinder pflegen, selbst wenn sie getrennt leben. Der Ausschuss zur Überarbeitung der Gesetze, legte den Beginn der Vorberatungen für Mittwoch fest, einige Tage nachdem Malta, das Land im Mittelmeerraum, von per Volksabstimmung die Scheidung zugelassen hatte. Mit der Einführung der Scheidung in Malta, bleiben die Philippinen das einzige Land außerhalb des Vatikans, ohne ein Scheidungsrecht.
http://www.gmanews.tv/story/222066/nation/house-speaker-belmonte-backs-passage-of-divorce-bill

Gefängnis-Skandal

VIP-Behandlung im Gefängnis

Das NBI verhaftete den ehemaligen Batangas Governor Antonio Leviste, wegen unerlaubtem Ausgang aus dem ‚New Bilibid Prison‘ (NBP). Leviste sitzt eine 12-jährige Haftstrafe im Bilibid Gefängnis ab, nachdem er wegen Mordes seines langjährigen Beraters Rafael de las Alas verurteilt wurde, den er 2007 in seinem Büro in Legaspe Village, Makati City ermordete. Leviste wurde festgenommen, nachdem er außerhalb des Gefängnisses bei einer von Justizministerin Leila de Lima angeordneten Razzia aufgegriffen wurde. Leviste hat spontan als Grund seines Ausflugs ohne Ausgangspass schwere Zahnschmerzen genannt, weshalb er zu seinem Zahnarzt eilen wollte. Obwohl er wusste, dass er einen Pass für den Ausgang aus dem Gefängnis benötigte, begründete er dieses nur mit seinem „Leiden“ und dem „geplanten“ Zahnarztbesuch. Er fügte hinzu, dass es das erste Mal sei, ohne Pass das Gefängnis zu verlassen.
http://www.sunstar.com.ph/breaking-news/2011/05/19/leviste-arrested-leaving-prison-without-permit-156298

Poröse Gefängnisse: „Onli in da Bilibins agen“

„Wir konnten beinahe diesen Stammtischspruch heraushören. Unser Strafvollzug ist ein verpesteter schlechter Witz. Bilder, die unsere Gefängnisse als poröse Festungen zeigen, mit Drehtüren für die Reichen und Mächtigen. Statt in einem echten Gefängnis zu schmachten, leben unsere privilegierten Häftlinge ihr Leben mit einer Club-Med-Opulenz in klimatisierten Zimmern, mit Flachbild-Fernsehern, gut sortierten Kühlschränken, Fitness- und Sportgeräten. Und wer weiß? Vielleicht ein kleiner Jacuzzi oder sogar ein kleines Schwimmbad für ihre exklusive Nutzung. Wir haben alle die Exekutive-Class-Unterkünfte eines verurteilen Doppel-Mörders und eines Kindervergewaltigers gesehen, die jetzt beide frei wie ein Vogel sind. Tatsächlich sind die Reichen wirklich anders als der Rest von uns armen Kerlen. Und so sind wir nicht mehr von dem heimlichen Ausflug von Sträfling Jose Antonio Leviste zu seinem Zahnarzt überrascht.“ so die Meinung eines Reporters …
http://www.journal.com.ph/index.php/news/editorial/5560-porous-prisons

Natur

800 Tonnen Fische sterben im See um den Taal Vulkan

Mehr als 800 Tonnen Fisch sind in den Fischfarmen im See des Taal Vulkans südlich von Manila verendet und verrottet. Die Behörden nennen als Ursache einen plötzlichen Temperaturabfall. Das massive Fischsterben begann Ende der Woche, hat aber bereits nachgelassen. Beamte haben den Verkauf der verrotteten Fische verboten, die in Talisay und vier weiteren Städten der Provinz Batangas auf LKWs geladen und später vergraben wurden. Die Todesfälle stehen nicht im Zusammenhang mit den jüngsten Aktivitäten des Taal Vulkan, der mit dem See umgeben ist, in dem viele Bewohner Milchfisch und Tilapia züchten, ein Grundnahrungsmittel für viele Filipinos, sagten Beamte. Der Vulkan und der See sind auch ein beliebtes Touristenziel.
Wie sich später herausstellen wird, ist die eigentliche Ursache jedoch die Tierhaltung selbst, da die Besitzer aus reiner Profitgier, viel zu viele Fische in die Käfige sperrten …
http://www.google.com/hostednews/ap/article/ALeqM5joE_QXIo8kP8UBkiHxz5pyq8zCCA?docId=baea2e136b6d4e4188cd90ebcc9da80d

WWF erhebt schwere Anschuldigungen

Jahrzehntelanges Überfischen und Vernachlässigung durch die Regierung, werden für die nahezu komplette Vernichtung der philippinischen Korallenriffe verantwortlich gemacht, die nun das ökologische Gleichgewicht und die Nahrungsmittelsicherheit des Landes bedrohen, so José Ma. Lorenzo Tan, Leiter des ‚World Wide Fund for Nature‘ (WWF) der Philippinen.

Der WWF sagte, die Philippinen hätten 27.000 Quadratkilometer gesunde Korallenriffe, aber 50 Jahre zerstörerische kommerzielle und unregulierte Fischerei hätten weniger als fünf Prozent in ausgezeichnetem Zustand belassen. „Nur ein Prozent bleibt unberührt und die Erholungsfähigkeit schwindet zunehmend. Die „Vergewaltigung“ des ‚Cotabato Reef‘ ist leider nicht einmalig.“ ergänzte er.

Die Plünderung der Natur geschieht systematisch und eines Tages stehen die Philippinen ohne Touristen und ohne Einnahmequelle da und jammern dann wohl über den fremdverschuldeten Klimawandel, der dann mal wieder als Ursache herhalten muss …
http://newsinfo.inquirer.net/10333/ph-losing-coral-reefs-to-gov%E2%80%99t-neglect-overfishing%E2%80%94wwf

Dokteronline.de - Arzneimittel online bestellen

OFW

DFA warnt Pinoys vor illegalen Anwerbern für Macao

Das Außenministerium (DFA) hat ‚Overseas Filipino Workers‘ vor illegalen Anwerbern gewarnt, die vorgeben ein neues Hotel in Macao zu vertreten. Laut Aussage des DFA Berichtes, schrieb die Galaxy Entertainment Group, welche ein großes, neues Hotel in Macao betreibt, an das Philippinische Konsulat und berichtete über Betrugsfälle im Zusammenhang mit der „Anwerbung von Arbeitnehmern durch Einzelpersonen, welche behaupten, Beauftragte der Entertainment Gruppe zu sein.“ Galaxy berichtet, dass einige illegale Anwerber im Namen der Firma, OFWs mit dem Versprechen eines guten Jobs, in das Hotel locken. Allerdings sagte Galaxy, auf den Philippinen nur eine Agentur bevollmächtigt zu haben, und zwar die Firma IKON Solutions Asia, Inc. Das Unternehmen sagte, dass Bewerbungen mit anderen Anwerbern als IKON Solutions, nicht zugelassen sind.
Was nutzte diese Warnung? Garnix! Denn in ein paar Wochen werden mehr als Hundert mit leeren Händen vor dem Nichts stehen … Genauso wie Tausende, die illegal in arabischen Ländern als Maid arbeiten und von dem Lohn noch nicht mal das Rückflugticket kaufen können …
http://www.gmanews.tv/story/220189/pinoy-abroad/dfa-warns-pinoys-vs-illegal-recruiters-for-macau-jobs

Migrations-Experte rät Krankenpflegeschülern den Kurs zu wechseln

Ein Migrations- und Rekrutierungs-Experte appellierte an Pflege-Studenten, eine Verlagerung zu anderen medizinischen Kursen, die nach dem Abschluss Arbeitsplätze versprechen. Die Zahl der arbeitslosen Krankenschwestern könne in diesem Jahr 300.000 erreichen! „Ich empfehle aktuellen Pflege-Studenten und auch den arbeitslosen Krankenschwestern ihre Kurse zu wechseln in Radiologische oder Respiratorische Techniker. Radiologie Technik-Absolventen können leicht ihren Abschluss erweitern in Ultraschall, Magnetresonanz-Tomographie (MRT), Computertomographie, Röntgen oder Mammographie.“ Medizintechnik Absolventen finden leicht Arbeitsplätze im Labor oder als Medizintechniker.
Aber der Hinweis nutzt wahrscheinlich soviel wie die zuvor genannte Warnung vor Macao …
http://www.abs-cbnnews.com/nation/05/28/11/migration-expert-tells-nursing-students-shift-courses

Reichtum

Pacquiao ist mit 1 Mrd. reichster Kongressabgeordneter

Der Superstar des Weltboxens und Kongressabgeordneter Manny Pacquaio, ist der reichste Kongressabgeordnete des Landes mit über 1 Mrd. Pesos an erklärtem Reichtum. Im Jahr 2010 wurde die ehemalige Las Piñas Rep. Cynthia Villar, Ehefrau von Senator Manuel Villar Jr., zum reichsten Mitglied des Repräsentantenhauses erklärt.
http://www.gmanews.tv/pbr/article/219622/sports/billionaire-pacquiao-is-phls-richest-congressman

Wie reich ist der Senat?

Senator Manuel Villar Jr. ist immer noch der reichste Mann im Senat. Basierend auf den neuesten Mitteilungen der Vermögenswerte und Verbindlichkeiten der Senatoren für das Jahr 2010, veröffentlicht vom Senat, hat Villar, ein Immobilien-Magnat, jetzt „nur“ noch Eigentum in Höhe von 725 Mio. Pesos, bleibt aber dennoch reichster Senator. Im Jahr 2009 hatte der ehemalige Senatspräsident und seine Frau, die Las Piñas Rep. Cynthia Villar, einen Nettowert von 947,8 Mio. Pesos, so dass sie die reichsten Parlamentarier im Senat und im Repräsentantenhaus waren.

Das Vermögen der nächst platzierten Senatoren:
Ralph Recto, P418.5 Mio.
Ferdinand Marcos Jr., P311.5 Mio.
Ramon Revilla Jr., P125.7 Mio.
Juan Ponce Enrile, P116 Mio.
Jinggoy Estrada, P93.6 Mio.
Sergio Osmeña III, P82.30 Mio.
Pia Cayetano, P76.77 Mio.
Teofisto Guingona, P74 Mio.
Edgardo Angara, P70 Mio.
Vicente Sotto III, P49 Mio.
Loren Legarda, P45 Mio.
Miriam Santiago, P40 Mio.
Juan Miguel Zubiri, P41.2 Mio.
Franklin Drilon, P33.4 Mio.
Panfilo Lacson, P24.7 Mio.
Gregorio Honasan, P19.3 Mio.
Manuel Lapid Jr., P18.9 Mio.
Alan Peter Cayetano, P15.9 Mio.
Francis Pangilinan P12.4 Mio.
Joker Arroyo, P11.059 Mio.
Francis Escudero, P8 Mio.
Quelle: http://www.mb.com.ph/articles/317764/villar-still-richest-senator

DKB-Partnerprogramm

Politik

Hinweise des Justizministeriums an Drogenkuriere

10 Hinweise des Justizministeriums, in einfacher und eindeutiger Sprache zum Verständnis der Öffentlichkeit formuliert:

  • 1. Alles was Sie mitnehmen, ist auf eigene Gefahr!
  • 2. Wissen ist unwesentlich und Absicht ist nicht erforderlich, um als Drogenhändler zu gelten.
  • 3. Seien Sie wachsam, wie die Drogenbanden agieren.
  • 4. In dem unglücklichen Fall einer Festnahme wegen Drogenhandels, bleiben Sie vernünftig und leisten Sie keinen Widerstand gegen die Verhaftung.
  • 5. Bestehen Sie auf Ihre Rechte, erfragen Sie Rechtsbehelfe und fordern Sie konsularischen Beistand.
  • 6. Die Unschuldsvermutung wird immer angewandt.
  • 7. Die Gesetze des Verhaftungslandes anfordern.
  • 8. Wenn Sie verurteilt sind, dann kann die Regierung nur noch begrenzt helfen.
  • 9. „Blutgeld“ kann nicht dafür bezahlt werden, um die Haftung einer Person wegen eines Verbrechens in Verbindung mit illegalen Drogen zu löschen.
  • 10. Sie tragen die volle Verantwortung für Ihr Handeln!

Das in die Köpfe zu bringen, dass ein „Sorry“ und ein paar „Pesos“ weltweit kein Verbrechen egalisieren, wird Jahrzehnte erfordern … falls überhaupt.
http://www.abs-cbnnews.com/nation/05/02/11/doj-issues-advisory-drug-mules

1,3 Mio. Familien erhalten phil. Sozialhilfe „Pantawid Pamilya“

Laut Sozialministerin Corazon „Dinky“ Soliman, erhalten bereits rund 1,3 Millionen Familien Zuschüsse von dem Regierungsprogramm „Pantawid Pamilya“. „Wir konzentrieren uns auf die bedürftigsten Familien.“ sagte sie. „Einige Leute verwechseln zwar unserer Zuschüsse mit Geschenken, aber so ist das nicht der Fall.“ Soliman sagte, dass das DSWD den Empfängern auch bestimmte Pflichten auferlegt. Schüler seien verpflichtet eine 85-prozentige Anwesenheitsrate pro Monat zu erfüllen, während es für Mütter erforderlich ist, sich pränatalen und postnatalen Untersuchungen zu unterziehen. Ferner seien die Empfänger dazu aufgefordert, jeden Monat Familienseminare zu besuchen. Die Seminare behandeln Themen wie: verantwortliche Elternschaft, Katastrophenvorsorge Programme, Gemeindeentwicklung, wie man verhindert Opfer von Menschenhandel zu werden und den Schutz von Kindern, unter anderem.
http://www.mb.com.ph/articles/317076/dswd-13-m-families-benefit-pamilya-cash-grant

Kandidat stürmt aus Ungeduld mit Anhängern das Rathaus

Cebu Provincial Comelec Supervisor Atty. Lionel Castillano, rief in einem Radiointerview am Morgen die Anhänger von Compostelas gewähltem Bürgermeister Joel Quino dazu auf, ruhig zu bleiben und der Wahlkommission Zeit zu geben, um den eingereichten Protest von seinem Gegner, Altbürgermeister Ritchie Wagas zu prüfen. Castillano tat die Aufforderung, da die Spannungen eskalierten in Compostela Stadt, nachdem Quino und seine Anhänger gestern das Rathaus erstürmten und die Tür aufbrachen, um eine rasche Lösung des Falles herbei zu führen. Nach ihm ist der Protest der Compostela Wahlen jetzt bei der Comelec, auf deren Handlung man warte.
Quino wurde als Gewinner der Bürgermeisterwahl in Compostela in der letztjährigen Wahl ausgerufen, sagte aber, nach dem der unterlegene Kandidat, der ehemalige Bürgermeister Ritchie Wagas Protest anmeldete vor der Comelec, dass ihm sein Wahlsieg zunichte gemacht wurde.
Wie im wilden Westen: der Alte will den Stuhl nicht räumen, der Neue will ihn mit Gewalt …
http://www.pia.gov.ph/?m=1&t=1&id=32028

Steigende Arbeitslosigkeit rechtfertigt RH Gesetz

Der Minderheitsführer im Parlament, Edcel Lagman, rechtfertigte am Mittwoch die Notwendigkeit des RH Gesetzes, mit dem Hinweis auf die steigenden Arbeitslosenzahlen im Land. Lagman reagierte auf eine Umfrage, wonach 11,3 Mio. oder 27,2% der Filipinos, die 18 Jahre oder älter seien, arbeitslos sind. Er sagte, die steigende Arbeitslosigkeit zeige die negativen Auswirkungen des Fehlens einer umfassenden Politik für reproduktive Gesundheit und Familienplanung. Lagman zitierte Forschungsergebnisse von den Ökonomen Ernesto Pernia und Aniceto Orbeta, die besagen, dass das rasche Bevölkerungswachstum das Angebot an Arbeitskräften erweitere und entweder zu einem Rückgang der Löhne oder einem Anstieg der Arbeitslosigkeit führt, wenn es keine angemessene Erhöhung der Beschäftigungsmöglichkeiten gibt.
http://www.abs-cbnnews.com/nation/05/25/11/rising-unemployment-justifies-rh-bill-passage-lagman

Website des Präsidenten mit Kriegsflagge

Malacañangs Anstrengungen den Nationalen Flaggentag am Samstag zu fördern, hatte keinen guten Start, zumindest im Internet. Während das Büro des Präsidenten auf dessen Website die Filipinos dazu aufrief, die philippinische Flagge vom 28. Mai bis 12. Juni zu zeigen, zeigte es selbst die philippinische Flagge auf den Kopf gedreht, was versehentlich darauf hinweist, dass die Philippinen sich im Krieg befänden.
Da war der Verantwortliche wohl gerade krank, als das Thema in der Schule dran war …
http://www.gmanews.tv/story/221744/nation/presidential-website-promotes-flag-day-the-wrong-way

Was gab es sonst?

Vater tötet eigenes Baby

Ein Vater wurde in Cebu wegen des Mordes an seinem 1-jährigen Kind verhaftet. Er gestand, nachdem das Kind nicht zu weinen aufhörte, gewalttätig geworden zu sein. Die Polizei sagte, dass der Mann das Kind tot prügelte. Die Mutter des Kindes wird keine Anklage gegen den Mann erheben. Jedoch will die Polizei gegen den Prügler wegen Kindsmord vorgehen.
Warum werden solche Gewalttäter noch aus der eigenen Familie geschützt? So wird das nix mit dem (Un)Rechtsverständnis …
http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/05/03/11/father-kills-own-baby-cebu

2 Jugendliche ermorden 91-Jährigen in Capiz wegen Suppenhuhn

Ein 91-jähriger Mann wurde gewaltsam von zwei Jugendlichen getötet. Nachdem sie beim Stehlen seines Huhns erwischt wurden, zogen sie ihm die Zunge heraus und erwürgten ihn. Die beiden Jugendlichen wollten angeblich das Huhn essen.
Nicht nur an deutschen U-Bahnhaltestellen herrschen jugendliche Barbarei …
http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/05/05/11/2-teens-kill-91-year-old-capiz

Baby für 4.000 Pesos verkauft

Ein 10-Monate altes Baby wurde von seinem Kindermädchen für 4.000 Pesos in Iloilo City verkauft. Der Vater des Kindes meldete sein Kind und die Nanny als vermisst. Die Behörden verhafteten das Kindermädchen, die das Kind aber nicht mehr hatte. Sie erklärte, dass sie das Baby für 4.000 Pesos verkaufte, da sie eine Beziehung mit dem Vater des Kindes hatte, dieser jedoch die Beziehung beendete. Ihre Aktion sei ein Akt der Rache gewesen, gegen den Vater.
Die meisten „Nebenbeziehungen“ führen früher oder später zu kleinen oder größeren Problemen. In einer Gesellschaft, die sehr anfällig für Eifersucht ist, erst Recht …
http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/05/10/11/kidnapped-baby-sold-p4000

2 Schweden wegen Betrieb einer „Cybersex Höhle“ lebenslänglich eingesperrt

Zwei Schweden bekamen lebenslänglich für Menschenhandel, nachdem sie beim Betreiben einer Cybersex Höhle gefunden wurden, in der Frauen für Internet-Kunden Handlungen durchführten, sagte ein Gericht. „Respektlosigkeit gegen philippinische Frauen und Verstöße gegen unsere Gesetze verdienen die stärkste Verurteilung durch dieses Gericht.“ wurde der Richter zitiert. Den Frauen seien 15.000 Pesos monatlich bezahlt worden, um auf Geheiß von Online-Kunden zu agieren, die per Kreditkarte bezahlten. Drei Filipinos, die ebenfalls bei der Razzia verhaftet wurden, erhielten jeweils eine 20-jährige Haftstrafe.
Lieber Herr Richter, dann bestrafen Sie aber auch bitte die Eltern der Mädchen, die ihre Kinder „respektlos“ für ein wenig Schnaps oder Shabu an andere verkaufen …
http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/05/11/11/2-swedes-running-cybersex-den-jailed-life

1 von 5 Firmen verletzen Mindestlohngesetz

Rund 1 von 5 der Unternehmen im Land befolgen nicht die vorgeschriebenen Lohnvorschriften. 19% der 35.391 Unternehmen welche von Arbeitsinspektoren im vergangenen Jahr besucht wurden, hätten die Arbeitnehmer beim Mindestlohn übers Ohr gehauen. Mindestlöhne sollten ihren Weg nicht in Zeitungen finden, sondern in die Lohntüte, formulierte ein Abgeordneter. Er sagte, es gibt Unternehmen, die sich die Lohnanpassungen nicht leisten könnten. Aber diese müssten sie als Ausnahme genehmigen lassen.
Wo sehr viele jede Möglichkeit zum Betrug nutzen, hört das bei Beschäftigungsverhältnissen nicht auf … Warum nur sind Arbeitsverhältnisse bei ausländischen Betrieben so attraktiv …
http://www.abs-cbnnews.com/business/05/11/11/1-5-firms-violate-wage-laws

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

3 Polizisten nach Mord flüchtig

Innenminister Jesse Robredo hat die Festnahme von drei Polizisten angeordnet, die der Tötung eines 13-jährigen Jungen in Makati City Anfang der Woche angeklagt sind. „Meine Hauptaufgabe war sie zu belangen, dass sie formell verhaftet werden können und wir sie wie andere Verbrecher behandeln können, da es meiner Meinung nach keine Ausnahmen unter dem Gesetz gibt.“
Die drei Polizisten waren auf Patrouille, als sie sahen, dass ein Teenager Metallschrott in einem verlassenen Gebäude in Makati City sammelte. Ein Cop feuerte angeblich zwei „Warnschüsse“, aber einer traf den Jungen in den Rücken und tötete ihn.
Vor dem Gesetz sind leider nicht alle gleich und manche noch weniger gleich … oder wer wurde verurteilt?
http://newsinfo.inquirer.net/breakingnews/metro/view/20110512-336096/DILG-chief-orders-arrest-of-cops-in-teens-killing

Sohn tötet eigenen Vater in Zamboanga

Ein 50-jähriger Mann wurde von seinem 18-jährigen Sohn nach einer alkoholisierten Auseinandersetzung in Zamboanga City erstochen. Die Frau des Opfers sagte, ihr Mann und ihr Sohn, kamen beide betrunken nach Hause und hatten einen Streit. Ihr Mann nahm einen Riemen und schlug seinen Sohn. Der nahm dann ein Messer und stach seinem eigenen Vater mehrfach in den Bauch. Die Polizei sagte, ihm wird Vatermord, eine nicht kautionsfähige Straftat vorgeworfen. Die Frau sagte, sie wisse nicht, ob sie Anklage gegen ihren eigenen Sohn erheben soll. Ihr unmittelbares Problem sei, wie sie ihre 8 Kinder versorgen soll.
„Der Teufel hat den Schnaps gemacht!“ gilt leider auch auf den Philippinen sehr oft …
http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/05/13/11/son-kills-own-father-zamboanga

Kernkraftwerk wird Touristenattraktion

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace lobte am Freitag die Regierung, für die Änderung des Verwendungszwecks der eingemotteten ‚Bataan Nuclear Power Plant‘ (BNPP) in ein touristisches Ziel. Die Anlage soll in ein Tour-Paket integriert werden, wo wissbegierige Menschen eine Chance auf eine Nahansicht des riesigen Reaktors gegeben wird. Der Bau des Kernkraftwerks wurde vom ehemaligen Präsidenten Ferdinand Marcos als Reaktion auf die Ölkrise von 1973 eingeleitet. Der Bau der Anlage begann 1976 und wurde 1984 mit Kosten von 2,3 Mrd. US$ beendet. Derzeit müssen die philippinischen Steuerzahler weiterhin 40 Mio. Pesos jährlich für seine Pflege zahlen.
Ende der „Schnapsidee“ – hoffentlich …
http://www.sunstar.com.ph/breaking-news/2011/05/13/turning-nuclear-power-plant-tourist-spot-lauded-155287

Student wegen Tierquälerei verurteilt

In einem wegweisenden Fall, verurteilte ein Gericht in Quezon City einen Studenten für das Töten einer Katze. Der Student hatte sich den Zorn der Tierschützer zugezogen, nachdem er eine Katze aus Spaß tötete. Am selben Tag schrieb er über das Ereignis auf seinem Blog, was dann zu einer Online-Hass-Kampagne gegen ihn führte. Er tötete die Katze ohne einen Grund. Er nahm zunächst den Fall nicht ernst, bis ein Haftbefehl gegen ihn ausgestellt wurde, da er sich während der Gerichtsverhandlungen nicht sehen ließ. Der Student bezahlte dann eine Kaution in Höhe von 4.000 Pesos, so dass er nicht ins Gefängnis musste. Inzwischen scheint er begriffen zu haben, was er getan hatte. Somit bestand das Gericht nicht darauf, ihn ins Gefängnis zu schicken. Es verhängte eine Geldstrafe von 1.000 Pesos gegen ihn sowie eine ehrenamtliche Arbeit für den Tierschutzbund PAWS zu leisten.
Endlich bekommen die Tiere auch ihr Recht. Wie sagte doch schon Mahatma Ghandi: Man kann den Fortschritt und moralischen Wert einer Gesellschaft daran messen, wie sie mit ihren Tieren umgeht …
http://www.gmanews.tv/story/220553/nation/qc-court-convicts-up-student-in-landmark-animal-cruelty-case

Kanadier wegen Tragen einer Waffe verhaftet

Die Polizei hat in Cebu einen Kanadier wegen des Tragens einer Pistole verhaftet. Bei seiner Verhaftung hatte er 2 Magazine und 3 scharfe Patronen bei sich. Er gab an, die Pistole zur Selbstverteidigung zu tragen. Der Ausländer wird wegen illegalem Waffenbesitz angeklagt werden.
Riesendummheit: als Ausländer sollte man wissen, dass man sich nicht mit Waffen(besitz) verteidigen darf … (auch ein Fall von Diskriminierung!)
http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/05/18/11/canadian-carrying-pistol-arrested-cebu

AquaticSport.de

18-Jährige von 8 Männern vergewaltigt

Ein 18-jähriges Mädchen wurde in Bacolod City von 8 Männern vergewaltigt und ausgeraubt. Das Opfer erhielt von ihrem Freund eine SMS, der sie zu sich einlud. Als sie dort ankam sah sie noch 7 weitere Männer. Sie machten das Opfer betrunken und brachten sie zu einem unbebauten Grundstück, wo sie von der Gruppe vergewaltigt und beraubt wurde. Sie stahlen ihr Bargeld, ein Handy und Schmuck.
So liefert man den Befürwortern der Todesstrafe die Argumente …
http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/05/19/11/teen-gang-raped-robbed-bacolod

Australier und Neuseeländer nach Menschenhandels-Razzia festgenommen

Zwei Australier und ein Neuseeländer wurden nach einer Razzia auf ein verdächtiges Bordell verhaftet, da auf den Philippinen eine Kampagne gegen Menschenhandel von Frauen und Kindern für sexuelle Dienste gestartet wurde. Die Polizei hat in Angeles City 42 mutmaßliche Prostituierte verhaftet, darunter ein 17-jähriges Mädchen, das zuvor von einer Tante als vermisst gemeldet wurde. Prostitution ist in den Philippinen illegal, aber das Sexgewerbe floriert offen in vielen städtischen Gebieten einschließlich Manila und Angeles.
Zweifelhafte Methoden: Prostitution gilt dann als unrechtmässig, wenn die „Offiziellen“ davon nicht profitieren können?
http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/05/20/11/kiwi-aussies-held-angeles-trafficking-sweep

Studie: Pinoys & ihr Facebook

Als einen weiteren Beweis dafür, wie Filipinos das ‚Social Networking‘ nutzen, gibt eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmen TNS Einsicht, die zeigt, dass die ‚Social Media Raserei‘ der Filipinos, das Wachstum des mobilen Internets in den Philippinen antreibt. An der PC-Front, so fand die Studie heraus, dass Social Networking schnell die traditionelle E-Mail-Plattformen als die Kommunikations-Methode der Wahl überhole, da Filipinos bereits mehr Zeit auf Social Networks verbringen (2,8 Stunden pro Woche), als sich mit klassischen E-Mail Meldungen zu beschäftigen (2,5 Stunden pro Woche). Die Studie ergab auch, dass von denjenigen, die in sozialen Netzwerken aktiv seien, Filipinos im Durchschnitt 171 Verbindungen auf Social Networks haben, hingegen die Altersklasse der 21 bis 24 Jährigen mit 298 die meisten Online-Freunde haben. Im Gegensatz dazu liegt der weltweite Durchschnitt für die Anzahl der Verbindungen lediglich bei 120 Freunden. Erst kürzlich wurden die Philippinen von dem Finanznachrichten Magazin ’24/7 Wall Street‘ als die Social-Networking-Hauptstadt der Welt gepriesen, für das dichteste soziale Netzwerk der Internetnutzer mit einer Abdeckung von 95 Prozent. Nicht überraschend zu sehen, dass 81 Prozent der Befragten täglich TV schauen, während 43 Prozent täglich Radio hören. Allerdings hat der digitale Konsum (die Online-Aktivität) die Zeitungen und Magazine mit 36 Prozent gegenüber 28 und 11 Prozent übertroffen.
Kehrseite des Phänomens: viele wissen gar nicht wie man mit diesem Instrument verantwortlich umgeht. Und so ist es auch nicht besonders überraschend, dass sich die Kriminellen hier Facebook bedienen. Um Leute auszurauben, zu ermorden oder Drogenkuriere zu suchen …
http://www.gmanews.tv/story/221358/technology/social-networking-driving-up-pinoys-internet-usage-study

Rauchverbot in Öffentlichkeit beginnt am 30. Mai in Manila

Ab der kommenden Woche ist das Rauchen an öffentlichen Orten entlang von Haupt- und Nebenstraßen der Metropole nicht mehr willkommen. Beamte der ‚Metropolitan Manila Development Authority‘ (MMDA) werden zusammen mit 17 kommunalen Behörden von Metro Manila das Rauchen in Busbahnhöfen, Haltestellen, Schulen, Krankenhäusern, Freizeiteinrichtungen und in Jeepneys ab 30. Mai überwachen. MMDAs „Umwelt-Vollstrecker“ werden zunächst im Juni lediglich Verwarnungen an diejenigen ausstellen, die dabei erwischt werden, gegen die Bestimmungen zu verstoßen. Sanktionen, wie Geldstrafen und gemeinnützige Arbeit, werden dann ab Juli folgen.
http://www.abs-cbnnews.com/lifestyle/05/27/11/smoking-banned-manila-public-places-starting-may-30

Mädchen versehentlich von Schwester erschossen

Ein 5-jähriges Mädchen wurde zufällig von ihrer 10-jährigen Schwester erschossen, als sie in ihrem Haus in Lipa City am vergangenen Freitag Nachmittag spielten. Die Polizei sagte, die 2 Schwestern spielten, als die Ältere ihres Vaters Schrotflinte unter einem Bett nahm, sie auf ihre jüngere Schwester richtete und abdrückte. Sie traf sie in den Kopf. Ihr Vater eilte in das Zimmer, nach dem er einen Schuss hörte und fand seine jüngere Tochter tot. Die Polizei sagte, die Waffe, eine Winchester 12-Schrotflinte, war nicht lizenziert. Das 10-jährige Mädchen wurde an das DSWD überstellt.
Da jeder Macho seine Waffe braucht, werden noch viele beim „Spiel“ erschossen werden …
http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/05/29/11/girl-accidentally-shot-dead-sister