Underground River soll bis zu 20 Mrd. Umsatz generieren

12. November 2011 – Die Aufnahme des ‚Puerto Princesa Underground Rivers‘ (PPUR) in die neuen 7 Weltwunder der Natur könnte dem Land dabei helfen, mindestens 10 bis 20 Milliarden Pesos Einnahmen aus dem Tourismus zu generieren.

Diese Prognose wurde von Puerto Princesas Bürgermeister Edward Hagedorn bei dem ‚Communication and News Exchange Forum‘ in Quezon City getätigt, die die Ministerin Sonny Coloma als „bescheidene“ Vorhersage beschrieb.

Hagedorn äußerte Zuversicht über die Aufnahme des PPUR in die neuen 7 Weltwunder, vor allem durch die Unterstützung von der nationalen Regierung und von Behörden wie dem Innenministerium (DILG) und dem Umweltministerium (DENR).

Er fügte hinzu, dass der PPUR von dem Präsidenten der „New 7 Wonders of Nature“ als ein „Meisterwerk der Natur“ beschrieben wurde. Seit die Kampagne für den PPUR im Jahr 2007 begann, sagte der Bürgermeister, dass ihre lokale Regierung einen enormen Schub im Zustrom von Touristen und Einnahmen genossen habe.

Von nur drei Flügen, die zuvor nach Puerto Princesa gingen, sind es jetzt 11 Flüge, die täglich in ihre Region kommen und die Flugzeuge seien immer voll mit Passagieren. Während die frühere Anzahl an Besuchern auf Puerto Princesa bei 160.000 jährlich lag, wurde im Jahr 2010 fast eine Verdreifachung erreicht, mit 425.000 Besuchern.

„Wenn wir gewinnen, könnten wir diese Zahl verdoppeln und erwarten 900.000 Touristen jährlich.“ sagte Hagedorn. „Wir waren durch den Zustrom der Touristen überrascht, aber wir haben die doppelte Zeit gearbeitet, um sie alle unterzubringen.“ fügte er hinzu.

Hagedorn verwies auch darauf, dass sie Einnahmen aus dem Tourismus im Wert von 700 Mio. Pesos haben und sollte PPUR als einer der Gewinner heute bekannt gegeben werden, kann die lokale Regierung Einnahmen aus dem Tourismus in Höhe von 2 Mrd. Pesos erwarten, was etwa 10 bis 20 Milliarden Pesos für die nationale Regierung bedeute.

Die Bekanntgabe der Gewinner der ‚New 7 Wonders of Nature‘ soll heute erfolgen.

Quelle: http://www.tempo.com.ph/2011/ppur%E2%80%99-s-inclusion-in-7-wonders-can-generate-p20-b-in-revenues/#.Tr26gYYnbtY