Tsunami-Übung unter den Augen der UN

8. November 2011 – Die Philippinen und 29 andere Staaten an der Pazifikküste, nehmen diese Woche an einer Tsunami-Übung der Vereinten Nationen teil. Dabei soll die Fähigkeit, auf einen Alarm zu reagieren und die regionale Koordination im Falle einer Katastrophe verbessert werden.

Der ‚Pacific Rim‘ überschneidet sich etwa mit dem geologischen pazifischen Feuerring, einem Gebiet, mit häufigen Erdbeben und Vulkanausbrüchen. Aus diesem Grund treten die meisten Tsunamis im Pazifischen Ozean und den angrenzenden Meeren auf, laut der ‚UN Educational, Scientific and Cultural Organization‘ (UNESCO).

Drei Tsunamis haben die Region in nur drei Jahren getroffen, Samoa im Jahr 2009, Chile im Jahr 2010 und Japan im Jahr 2011. Die Übung findet unter dem Namen PacWave11 am 9. und 10. November statt, organisiert unter der Schirmherrschaft der ‚UNESCO-Inter-governmental Oceanographic Commission‘ und wird in zwei Phasen ablaufen.

dkb.de

Quelle: http://www.tempo.com.ph/2011/un-backed-tsunami-warning-drill-set/#.TriyA4YnbtY