Öffentlichkeit soll sich nicht von Terroristen einschüchtern lassen

30. November 2011 – Bürgermeister Celso Lobregat hat die Zamboangueños aufgerufen, stark und vereint zu bleiben und sich nicht von Terroristen einschüchtern zu lassen.

Der Aufruf kam nach dem Bombenattentat vom Sonntagabend, das Lobregat als eine verabscheuungswürdige Tat von Menschen verurteilte, die Angst unter den Bewohnern von Zamboanga City säen wollten. Drei Menschen wurden dabei getötet und 27 andere durch das Bombenattentat verwundet, das sich im Atilano Pension House im Barangay Canelar, Zamboanga City ereignete.

„Erlauben Sie nicht den Terroristen, unser Leben zu kontrollieren. Die Explosion geschah, um unser Leben zu zerstören. Lassen Sie uns stark und vereint bleiben. Wir werden da durch kommen.“ sagte Lobregat. „Wir stehen jetzt vor der Weihnachtszeit und da gibt es Leute, die wirklich allen Einwohnern dieser Stadt das Leben schwer machen wollen.“ fügte er hinzu.

Er riet den Bewohnern, ihren normalen Tagesablauf fortzusetzen und ein normales Leben zu führen. Damit, so sagte er, würden die Attentäter vom Bombenanschlag am Sonntag, keinen moralischen Sieg davontragen.

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

Quelle: http://www.sunstar.com.ph/zamboanga/local-news/2011/11/30/public-told-not-be-cowed-terrorists-193206