Erste-Hilfe-Training für Polizisten?

15. November 2011 – Streifenpolizisten werden bald zusätzliche Accessoires mit ihrer blauen Uniform erhalten. Die Philippine National Police (PNP) hat einen Plan veröffentlicht, um das medizinische Wissen seiner Mitarbeiter im Einsatz, zu erweitern.

„Erste-Hilfe-Kenntnisse sind Bestandteil der Polizei-Ausbildung, aber wir planen dieses zu vertiefen, um mehr Wissen über die Hilfe von Verwundeten oder Verletzten und Verdächtigen zu erlangen.“ sagte der PNP Chef, Generaldirektor Nicanor A. Bartolome. Teil des Plans, sagte Bartolome, sei der Kauf von mehr Erste-Hilfe-Kits, die von Polizisten auf jede Patrouille mitgenommen werden müssen.

Der Schritt ist eine Reaktion auf ein Video in einer beliebten Social-Networking-Seite, über die heiß diskutierte Schießerei zweier Jugendlicher in einem Einkaufszentrum in Pampanga, die dem Vernehmen nach blutend mit Schusswunden im Kopf liegen gelassen wurden.

Die PNP wurde dafür kritisiert, nicht sofort den verwundeten Minderjährigen geholfen zu haben, aber Bartolome fragte nach dem Motiv, das Video hochzuladen. Weil das, was gezeigt wurde, nur ein Teil dessen war, was passiert sei. Bartolome sagte, was nicht gezeigt wurde, war der Teil, als die Polizisten die Opfer ins Krankenhaus brachten, nach dem keine medizinischen Helfer kontaktiert werden konnten.

Zuvor erklärte die PNP, dass laut Protokoll nur ausgebildetes medizinisches Fachpersonal, den Opfern in ernster Verfassung helfen solle und stellte fest, dass die Hilfe von Polizisten die Situation verschlimmern könne.

Quelle: http://www.tempo.com.ph/2011/first-aid-training-for-cops/#.TsE7aoYnbtY