Call-Center für Gehörlose

9. November 2011 – Call-Center, welche die Bedürfnisse von schätzungsweise 3 bis 4 Millionen gehörlosen Filipinos bedienen sollen, werden in Kürze in dem Land zur Verfügung stehen.

Dies gab die Abgeordnete Bernadette Herrera-Dy am Dienstag bekannt, als sie 30 Personen gratulierte, die ein Zwei-Monats-Training des ‚Video Relay Services‘ (Call Center) in Makati City abschlossen.

Herrera-Dy reicht einen Gesetzentwurf ein, der Gewerbebetriebe dazu verpflichtet, insbesondere Fast-Food-Ketten und Regierungsbehörden, ihre eigenen „Call Center“ für hör- und sprachbehinderte Personen zu installieren oder Gebärdendolmetscher einzustellen, die sich um sie kümmern.

Sie sagte, der Erfolg der ersten VRS Ausbildung veranlasste ihre Partei, ähnliche Programme in Einheiten der kommunalen Selbstverwaltung des Landes weiterzuführen.

„Es ist das Recht des Einzelnen mit Sprach- und Gehör-Beeinträchtigungen, gehört zu werden. Die Fähigkeit zu kommunizieren und verstanden zu werden, sind menschliche Ansprüche, die nicht verweigert werden dürfen.“ sagte Herrera-Dy.

Das VRS-Programm umfasst das Training in Gebärdensprache und eine ‚Video Relay Computer Ausbildung‘, die die Hauptbestandteile der Call Center-Dienstleistungen für Taube sind.

Hererra-Dy sagte, VRS-Zentren würden in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern florieren, mit starken staatlichen Programmen für Menschen mit Behinderungen.

DKB-Partnerprogramm

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/90643/call-center-for-the-deaf-in-the-works