YouTube Philippinen gestartet

14. Oktober 2011 – YouTube will sein Angebot an philippinischem Material erhöhen und kündigte Partnerschaften mit Content-Providern an, bei der gestrigen Eröffnung seiner lokalen Website.

„Die Philippinen haben das Internet in bemerkenswerter Weise ergriffen … die Internet-Population ist wahrscheinlich größer als die Population anderer südostasiatischer Länder, sagte während einer Pressekonferenz Julian Persaud, Managing Director bei Google Südostasien. YouTube ist ein Geschäftszweig von Google.

„Unsere Investitionen in den Philippinen und in Südost-Asien im Allgemeinen sind langfristige Initiativen. Wir glauben an die Philippinen und wir glauben an Südostasien.“ ergänzte Mr. Persaud.

Adam Smith, Googles Director für Product Management bemerkte, wie beliebt die Seite in den Philippinen sei. „Filipinos bürgen für eine Vielzahl von Aufrufen in Südostasien mit Millionen von Ansichten täglich.“ sagte Mr. Smith.

Der gestrige Start war YouTubes 34. lokalisierter Service und der erste in Südostasien, sagte Smith. „Mit unserem Start hier, werden wir die Erfahrungen der Filipinos verbessern, um hervorzuheben, was für sie relevant ist.“ fügte er hinzu.

Mr. Smith bemerkte, dass über drei Milliarden Videos weltweit an einem Tag gesehen und Videos mit einer Spieldauer von etwa 48 Stunden, jede Minute hochgeladen werden.

„YouTubes Plattform ist für alle und für alles … Durch die offene Plattform, ist sie in der Lage die Welt miteinander zu verbinden, selbst der Regierung wird so ermöglicht, sich mit ihren Bürgern zu verbinden.“ sagte er.

Der lokalisierte Service wird die Monetarisierung der Video-Views in den Philippinen ermöglichen, sagte Gautam Anand, Googles Direktor für Content-Partnerschaften in der Region Asien-Pazifik.

„Content-Anbieter waren schon immer in der Lage, Ansichten zu monetarisieren … aber mit dem vor Ort ins Leben gerufenen Service, können wir Ansichten, die aus den Philippinen stammen, beginnen zu monetarisieren.“ sagte Mr. Anand. Die Monetarisierung soll über YouTube Partner und Anzeigenplatzierungen vorgenommen werden.

YouTube erklärte, sie hätten Kontakte geknüpft mit Nachrichtendiensten wie ABS-CBN Corp., GMA Network Inc. und TV5; Musikfirmen wie Star Records, Viva Records und Vicor Music Corp.; der Produktionsfirma Oak3 Films Pte. Ltd.; der lokalen Musikgruppe der philippinischen Gesellschaft der Komponisten; Autoren und Verleger und einer Online-Community von lokalen Musikern, PinoyTuner.com.

Minister Ramon „Ricky“ A. Carandang vom ‚Presidential Communications Development and Strategic Planning Office‘ sagte, die Regierung habe zwei YouTube-Kanäle gestartet – RTVM und Official Gazette – die Inhalte öffentlicher Behörden zur Verfügung stellen.

„Es ist meine Hoffnung, dass diese lokalisierte Version von YouTube und die beiden staatlichen Kanäle ein Instrument zur Stimulierung des philippinischen Volkes werden, das sich damit stärker an Regierungsbelangen beteiligt.“ sagte Mr. Carandang, der eine Rede von Präsident Aquino verlas.

dkb.de

Quelle: http://www.bworldonline.com/content.php?section=TopStory&title=YouTube-Philippines-launched&id=39956