Wieder Journalist ermordet

18. Oktober 2011 – Unbekannte Attentäter erschossen von einem Motorrad aus, einen Radio-Kommentator in Surigao del Sur, am vergangenen Freitag bevor sie flüchteten.

Das regionale Polizeibüro berichtete, Datu Roy Quijada Gallego fuhr mit seinem Motorrad auf dem ‚National Highway‘, als er von den Verdächtigen in Sitio Mamprasanon, Barangay Banahaw, der Gemeinde Lianga gegen 17:15 Uhr am Freitag angegriffen wurde.

Gallego erhielt nachhaltige Schusswunden am Körper und starb, während er noch in das ‚Lianga District Hospital‘ gebracht wurde.

Der Polizeidirektor, Chief Supt. Reynaldo Rafal sagte, die Verdächtigen haben offenbar ihrem Opfer vor seinem Büro aufgelauert, der auch ein Manobo Stammesführer ist.

Bekannt unter seinem Manobo Namen, Datu Bagsikan, moderierte Gallego eine Sendung zu öffentlichen Angelegenheiten und ein Kommentar-Programm auf Butuan Citys AM-Radiosender DxJM und FM-Sender DXSF in Agusan del Sur. Er ist auch der Präsident des Bayanihan Rates der Datus in der Caraga Region.

Die örtlichen Ermittler der Polizei fanden am Tatort drei Patronenhülsen des Kalibers .45, ein Magazin für dasselbe Kaliber und die Tasche, das Handy und das Motorrad des Opfers.

Rafal sagte, das Motiv und die Identität der Verdächtigen, würden gegenwärtig noch untersucht.

Allerdings äußerte die Familie des Opfers, angeführt von seiner Frau und Tochter den Verdacht, dass seine Ermordung etwas mit seinem starken Widerstand gegen die Unterdrückung und Vernachlässigung der Stammesangehörigen zu tun habe, die unter der Regierung leiden, speziell der ‚National Commission on Indigenous People‘, die vor allem dazu geschaffen wurde, die Rechte und das Wohl der indigenen Völker des Landes zu schützen.

dkb.de

Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/15580-radioman-killed-in-gun-attack