Weltbank-Präsident besucht Philippinen

25. Oktober 2011 – Der Präsident der Weltbank Robert B. Zoellick kommt zu einem Besuch in die Philippinen, der die Beziehungen der Bank mit dem Land stärken soll.

Während seines zweitägigen Besuchs wird Zoellick wieder mit Präsident Benigno Aquino sich treffen. Die beiden trafen sich bereits im vergangenen Monat, als Aquino eine Rede hielt auf der Jahrestagung der Weltbank-IWF in Washington DC, zur guten Regierungsführung der Philippinen.

Die Weltbank, sagte Zoellick, teile die Ansicht von Aquinos Regierung, dass die Bekämpfung der Korruption und mehr Transparenz entscheidend für die Entwicklung seien. „Wir wissen, Korruption ist ein Hemmschuh für die Wirtschaft, die Steuern der Armen und würgt die Möglichkeiten, so freue ich mich auf den Besuch, aus erster Hand von einigen der Reformen zu erfahren, die Präsident Aquino geschaffen hat, um die Regierungsführung zu verbessern.“ sagte er.

„Der Fokus auf guter Regierungsführung kann bei den Bemühungen zur Förderung des Wirtschaftswachstums helfen, eine bessere Regierungsführung verbessert das Investitionsklima wie sie auch hilft, die öffentlichen Ausgaben effektiv zu gestalten.“ Zoellick wird auch Mitglieder des wirtschaftlichen Teams der Regierung treffen, unter der Leitung von Finanzminister Cesar Purisima sowie Führern aus der Zivilgesellschaft und der Privatwirtschaft.

Der Weltbank-Präsident wird eine arme Gemeinde besuchen, wo die Menschen aus dem bedingten Cash-Transfer-Programm „Pantawid Pamilya“ profitiert haben. Dieses Programm, das im Jahr 2008 mit Unterstützung der Weltbank ins Leben gerufen wurde, bietet Familien Bargeld Unterstützung an, wenn sie ihre Kinder zur Schule schicken und die Gesundheits-Checks einhalten. Es haben nun rund 2,2 Millionen Haushalte davon profitiert, darunter 6 Millionen Kinder bis zum Alter von 14 Jahren.

„In einer Zeit, in der viele Länder eine wachsende Zahl von Menschen haben, die gefährlich nahe an der Armutsgrenze leben, sind gezielte Programme zur sozialen Sicherung unerlässlich, damit die am meisten gefährdeten Menschen auch weiterhin eine Chance und Hoffnung haben.“ sagte Zoellick.

Die Weltbank unterstützt den philippinischen Entwicklungsplan. Seit September 2011 hat sich die Bank mit insgesamt mehr als 2 Mrd. US$ und zusätzlichen 185 Mio. US$ aus ihrem privaten Sektor, der International Finance Corporation, engagiert.

DKB-Partnerprogramm

Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/business/10/25/11/world-bank-president-visits-philippines