Untersuchung zum „weltweit schlimmsten Flughafen“

22. Oktober 2011 – Der ‚Bayan Muna‘ Abgeordnete, Teddy Casiño, hat eine Resolution eingereicht, in der er eine Untersuchung der Probleme des ‚Ninoy Aquino International Airports‘ (NAIA), ganz besonders wegen dessen angeblichem Ruf, der schlechteste Flughafen der Welt zu sein, fordert.

Casiño reichte die Resolution ein, nachdem NAIA Terminal 1 als der weltweit schlimmste Flughafen für das Jahr 2011 von den Lesern des „The Guide to Sleeping in Airports“ gewählt wurde, einer Website, die die Qualität und die Ausstattung der Flughäfen weltweit bewertet.

Abgesehen davon, beschwerte sich der Blog des Engländers Geoffrey James Quartermain Bastin, der angeblich ab und zu auf den Philippinen seit 1991 gearbeitet hat, dass der NAIA die gleichen Probleme wie vor Jahren habe, mit seiner überfüllten Abflughalle und den nicht funktionierenden Toiletten. Auch habe er Manila als „Müllhalde“ und als „Schande Südostasiens“ bezeichnet.

Der NAIA-1 Terminal-Manager Dante Basanta sagte jedoch, es sei unfair, ihren Flughafen als den schlechtesten in der Welt zu bezeichnen, weil sie angeblich hart daran arbeiteten, um ihre Dienste und Einrichtungen zu verbessern.

In der Resolution sagt Casiño: „Das ist nur die letzte von wiederholten Beschwerden und Kommentaren zu den Mängeln am NAIA und der Misswirtschaft der ‚Manila International Airport Authority‘ (MIAA). Trotz wiederkehrender Kritik, hat die derzeitige Regierung und die letzten davor, es offenbar versäumt, die genannten Probleme zu lösen.“

Darüber hinaus fragt Casiño, wo die 8,5 Milliarden Pesos der jährlich eingesammelten Terminalgebühren von NAIA hingehen, angesichts des traurigen Zustands seiner Flughäfen. „Die Öffentlichkeit fragt sich, was passiert mit den Milliarden an erhobenen Gebühren und ob diese richtig eingesetzt wurden.“ sagte er.

Er zitierte auch die angeblichen Erpressungsversuche von einigen Beschäftigten des Flughafens bei einigen Passagieren und die angeblich fragwürdigen finanziellen Entscheidungen der ‚Manila International Airport Authority‘ (MIAA).

„Nach dem Bericht von 2009 der Wirtschaftsprüfungs-Kommission, war die MIAA nicht in der Lage, den gesamten Bestand an Ausstattung und Liegenschaften von 4,6 Milliarden Pesos bereitzustellen. Die MIAA hat neben einigem nicht vorhandenen Inventar, Berichten zufolge, noch immer ‚Sammlerstücke‘ von Fluggesellschaften und anderen Unternehmen in Höhe von Milliarden Pesos, die gleiche Situation wie in den Vorjahren.“ sagte er.

„Außerdem gibt es Missstände bei Werbungskonzessionen, die nicht öffentlich für Verträge ausgeschrieben würden und so zu nachteiligen Angeboten führten. Die genannten Beträge hätten genutzt werden können, um die Einrichtungen des NAIA zu verbessern.“ fügte er hinzu.

Erst kürzlich sagte der Transportminister Mar Roxas, dass man die Möglichkeit des Verkaufs des NAIA prüfe und den internationalen Flugbetrieb auf den ‚Diosdado Macapagal International Airport‘ in Clark, Pampanga übertragen möchte.

„Bevor das Ministerium beschließt den NAIA verkaufen, ist es unerlässlich, dass der Kongress den aktuellen Status der Flughäfen des Landes untersucht und wie sie betrieben werden. Im Falle des NAIA, wird die Einführung von Reformen in den Betrieb und die Ernennung von kompetenten Managern erforderlich sein.“ sagte Casiño.

DKB-Partnerprogramm

Quelle: http://www.gmanews.tv/story/236146/nation/house-probe-on-naia-as-worlds-worst-airport-sought