Ramon hinterlässt 7 Tote in Visayas und Mindanao

13. Oktober 2011 – Typhoon Ramon hinterlässt sieben Tote, nachdem er in der Visayas Region wütete, sagte das ‚National Disaster Risk Reduction Management Council‘ am Donnerstag.

Mittlerweile seien 23.585 Personen oder 5.606 Familien in den Provinzen Oriental Mindoro, Romblon, Capiz, Iloilo, Negros Occidental, Cebu, Southern Leyte, Misamis Oriental, South Cotabato und Dinagat Island betroffen, hieß es.

Zwei Menschen werden noch vermisst und drei wurden verletzt, sagten die neuesten Presseinformationen des NDRRMC.

Rund 18.156 Personen oder 3.258 Familien wurde innerhalb und außerhalb der Evakuierungszentren geholfen, hieß es.

Unter Berufung auf konsolidierten Berichten der Bezirke und Stationen der Küstenwache, sagte das NDRRMC, dass Stand Mittwoch 23 Uhr, 9.856 Passagiere gestrandet seien, in den von Ramon betroffenen Gebieten.

Das Sozialministerium (DSWD) reservierte 64,18 Mio. Pesos, davon 7.5 Mio. Pesos als einsatzbereites Geld und 56,67 Mio. Pesos in Hilfsgütern für alle DSWD Außenstellen, entlang des Weges des Taifuns, hieß es.

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/75557/ramon-leaves-7-dead-affects-over-20000-in-visayas-mindanao-ndrrmc