Putsch Gerüchte gegen Aquino

23. Oktober 2011 – Abgeordnete forderten Präsident Benigno Aquino am Sonntag auf, der fallenden Moral im Militär zu entgegnen, inmitten kursierender Gerüchte über einen Staatsstreich von Offizieren, die durch die Reaktion des Präsidenten auf das Massaker von 19 Soldaten, bei einem Zwischenfall mit ‚Moro Islamic Liberation Front‘ Rebellen letzte Woche in Al Barka (Basilan), verärgert wurden.

„Die Spekulationen über einen Putschversuch sollten nicht ignoriert werden. Der Präsident muss gegen die scheinbare Demoralisierung im Militär etwas unternehmen, weil andere Strömungen den Vorfall zur Destabilisierung verwenden könnten.“ sagte San Juan Rep. Joseph Victor Ejercito.

Eastern Samar Rep. Ben Evardone sagte, dass der Präsident diese neuen Putsch Gerüchte unter die Lupe nehmen sollte und „wenn das stimmt, sollte er konkrete Schritte unternehmen, um dieser Demoralisierung Einhalt zu gebieten.“

Akbayan Rep. Walden Bello sagte, der Präsident sollte eine klare Botschaft an die Gruppen richten, die mit dem Friedensprozess spielten. „Er sollte zeigen, dass er das Kommando über die AFP (Armee) hat und sicher stellen, dass der Friedensprozess nicht sabotiert würde.“ sagte Bello.

Ejercito sagte, er unterhielt sich mit einigen Offizieren in einer Provinz der Visayas kurz nachdem die MILF 19 Soldaten in Basilan am vergangenen Dienstag getötet hatten und sie zeigten eine „schleichende Demoralisierung“ unter den Rängen, bestürzt über die lauwarme Reaktion des Präsidenten, über eine der schlimmsten Auseinandersetzungen zwischen der Armee und den Moro Rebellen. Er ergänzte, die Offiziere sagten ihm, sie seien „in den Startlöchern, um der MILF ihr Verbrechen heimzuzahlen.“

„Sie hielten es für eine heimtückische Tat seitens der MILF. Sie schlachten unsere tapferen Soldaten und versteckten sich feige unter dem Deckmantel von Friedensgesprächen. Das ist beschämend und empörend.“ sagte Ejercito, dessen Vater, der ehemalige Präsident Joseph Estrada Ejercito, den Präsidenten zu einem totalen Krieg gegen die muslimischen Rebellen aufrief.

Evardone stimmte Ejercito zu, dass sich die MILF nicht hinter den Friedensgesprächen verbergen sollte, um mit Gesetzlosigkeit und Gewalt ihre eigenen egoistischen Interessen zu verfolgen.

Aber Evardone bezweifelte, dass Gerüchte über einen anderen Fall von Destabilisierung des Militärs wahr seien, wenn man bedenkt, dass ein paar abweichende Stimmen nicht ausreichten, um einen Staatsstreich durchzuführen. Auch sagte Evardone, dass die unverwüstliche Popularität des Präsidenten, es für das Militär schwierig machten, den Griff nach der Macht zu rechtfertigen.

„Der Putsch wäre unbegründet und er würde nicht gelingen, vor allem nicht jetzt, da unsere Soldaten professioneller sind und Präsident Aquino sich einer breiten Zustimmung bei der großen Mehrheit der Filipinos erfreut.“ sagte Evardone.

In einer Erklärung sagte Bayan Muna Rep., Teodoro Casiño, das Militär sollte dem Oberbefehlshaber bei der MILF-Strategie folgen. „Einige Offiziere scheinen eine geringe Wertschätzung gegenüber ihrem Oberbefehlshaber zu haben und loten seine Entscheidung aus. Wenn dies der Fall ist, wäre es besser für sie zurückzutreten, als ihre eigenen militärischen Pläne voranzutreiben.“

dkb.de

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/81727/amid-coup-rumors-solons-urge-aquino-to-act-on-reports-of-afp-%E2%80%98demoralization%E2%80%99