PNP braucht 50.000 neue Polizisten

15. Oktober 2011 – Die ‚Philippine National Police‘ (PNP) sucht 50.000 neue Offiziere.

PNP Generaldirektor Nicanor A. Bartolome sagte, die PNP steht vor der Notwendigkeit mehr Polizisten einzustellen, um die 140.000 Mann starke Polizeitruppe zu ergänzen und somit den Frieden unter den fast 100 Millionen Filipinos zu erhalten.

Der Polizeichef des Landes machte die Runde bei Fernseh- und Radiosendern am Freitag, in einem offensichtlichen Versuch, die öffentliche Empörung über die zuletzt spektakulären Verbrechen in Metro Manila und den umliegenden Provinzen, zu beruhigen.

In einem Interview über Radio, gab Bartolome zu, dass die PNP kläglich unterbesetzt sei, auch wenn rund 6.000 neue Mitarbeiter erwartet werden, die seinen Kader im November ergänzen. Aber rund 3.000 andere Polizisten scheiden aus dem Dienst aus, entweder in den Ruhestand, oder Rücktritt, oder Entlassung, sagte er.

„Dies bedeutet, dass von den 6.000 der neuen Beamten, nur 3.000 effektiv sind um die Truppe zu verstärken, da die anderen lediglich die Plätze auffüllen, die frei werden.“ sagte Bartolome.

Derzeit steht die Polizei im Verhältnis zur Bevölkerung, bei einem Offizier für 743 Personen, was weit unter dem Ideal von einem Verhältnis von 1:500 ist, laut PNP.

In der Tat, fügte Bartolome hinzu, die Polizisten arbeiteten in 12-Stunden-Schichten, statt der üblichen acht Stunden. „Wir fragen nicht einmal mehr nach der Überstundenbezahlung, da wir im Staatsdienst sind.“ sagte er.

In einem anderen Interview stellte Bartolome fest dass die Kriminalitätsrate sich in den ersten acht Monaten des Jahres reduziert habe, im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres.

dkb.de

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/76643/pnp-needs-50000-new-cops