5 Familienmitglieder massakriert, 1 Überlebende

13. Oktober 2011 – Eine fünfköpfige Familie, darunter ein zwei Monate altes Baby, kamen in einem Massaker zu Tode in San Pablo City in Laguna, das lediglich ein acht Jahre altes Mädchen als Einzige überlebte.

Die Opfer Bay Rendon Jr. (40), seine Frau Maricel (24), sowie ihre zwei Monate alte Tochter Marijoy starben sofort, während ihre beiden Kinder Jay-Em (7) und Jomari (5) am Donnerstagmorgen im Krankenhaus starben.

Ihre achtjährige Tochter Margie, überlebte den Angriff und konnte den Verdächtigen identifizieren.

Der Polizeidirektor von Laguna, Senior Superintendent Gilbert Cruz, sagte in einer Textnachricht, das Massaker ereignete sich um 23:30 Uhr am Mittwoch, während die Familie in ihrer Bambushütte in der abgelegenen Village Sta. Filomena schlief.

Der Verdächtige war der Nachbar der Opfer, der als ein Bauer namens Ernie Tambuong (19), identifiziert wurde.

„Die Opfer hatten etliche nachhaltige Stichwunden von einer Sense, die meisten in den Armen und dem Kopf. Dem Baby wurde in die Stirn gestochen.“ sagte der Chef der Stadtpolizei Supt. Ferdinand de Castro in einem Telefon-Interview.

De Castro sagte weiter, Margie erhielt eine Stichwunde in der linken Brust, konnte aber fliehen und Hilfe bei ihren Verwandten im Dorf suchen.

Die Polizei verhaftete Tambuong in seinem Haus um etwa 1 Uhr früh am Donnerstag.

De Castro sagte, der Verdächtige war betrunken, als er das Massaker ausführte.

In seiner Aussage vor der Polizei, sagte Tambuong, er ging deshalb auf Rendon los, der auch ein Bauer war und ihn beschuldigte seine Pferde niedergestochen zu haben und ihm deshalb drohte ihn zu verletzen.

dkb.de

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/75573/family-of-5-massacred-in-laguna-one-survives