13 gewerbliche Fischereifahrzeuge beschlagnahmt

20. Oktober 2011 – Dreizehn gewerbliche Fischereifahrzeuge wurden durch das ‚Bureau of Fisheries and Aquatic Resources‘ (BFAR), die philippinische Küstenwache (PCG) und die Polizei nach einer wochenlangen Beschattung in fünf Bereichen ergriffen.AR Direktor Asis G. Perez sagte, dass alle Besatzungsmitglieder und Betreiber der Fischereifahrzeuge inhaftiert wurden. In 12 Fällen wurde gegen die Betreiber Klage eingereicht und ein weiterer Fall kann jederzeit eingereicht werden.

Perez sagte, seine Behörde werde nicht nachlassen im Kampf gegen die illegale Fischerei, als er die ‚Fish Conservation Week‘ bei der BFAR Behörde eröffnete.

Feststellend, dass ein Schiff mit Sprengstoff Fischfang betrieb in der Nähe eines Payao (Fischsammelgerät) in Mamburao (Occidential Mindoro), klagte Perez, dass diese illegalen Fischer nur 20 Prozent der Fische verwenden und die verbleibenden 80 Prozent wieder ins Meer kippten, wo sie dann auf den Meeresboden sinken.

Von den beschlagnahmten 13 gewerblichen Fischereifahrzeugen, wurden sechs aus den Gewässern in Ragay Golf, fünf in Albay und je eines in Masbate und Mamburao beschlagnahmt.

Alle Schiffe verletzten § 86 (Fischen ohne Lizenz) und § 104 (Einsatz einer nicht lizenzierten Mannschaft) des Fischerei Gesetzes von 1998 oder Republic Act (RA) 8550. Das Schiff, das in Mamburao erwischt wurde, verstieß auch gegen § 88 oder den Gebrauch von Sprengstoffen zur Fischerei, während das Schiff in Masbate gegen § 93 verstieß oder dem Fischfang mit ‚Superlights‘ des RA 8550.

dkb.de

Quelle: http://www.tempo.com.ph/2011/13-commercial-fishing-vessels-seized/#.Tp90sYZBsb8