UN: MILF rekrutiert Kindersoldaten

14. September 2011 – Des Landes Abtrünnigenbewegung im Süden, die ‚Moro Islamic Liberation Front‘ (MILF), wurde in die Liste der Vereinten Nationen der bewaffneten Gruppen aufgenommen, die Kinder in der Kriegsführung rekrutieren.

Berichten zufolge, der UN-Sonderbeauftragten für Kinder und bewaffnete Konflikte, Radhika Coomaraswamy sagte, die MILF war unter den 61 Rebellengruppen in 16 Ländern, die gezielt Kinder rekrutierten.

Der Bericht sagte, dass abgesehen von der MILF, die UN auch die al-Shabab-Milizen in Somalia und die National Polizei in Afghanistan aufführte. Der Bericht sagte auch, dass der UN-Sicherheitsrat ebenso besagt, dass die NPA und die Abu Sayyaf sich aktiv mit der Rekrutierung von Kindern als Kämpfer beschäftigten.

In einem früheren ‚philstar.com‘ Bericht, hat die MILF wiederholt die Rekrutierung von Kindersoldaten dementiert. Muhammad Amin von der MILF sagte, seine Fraktion und ihr militärischer Flügel, die ‚Bangsamoro Islamic Armed Forces‘ (BIAF), hätten die Rekrutierung von Kindern verboten.

Im Juni verabschiedete der Sicherheitsrat einstimmig eine Resolution, welche die Kriterien für eine Auflistung der Konfliktparteien im Jahresbericht des Generalsekretärs ausweiteten. Die Kriterien enthalten nun auch Parteien, die Schulen und Krankenhäuser angreifen. Die Resolution verbietet streng die „Rekrutierung und den Einsatz von Kindern, Tötung und Verstümmelung, Vergewaltigung und andere sexuelle Gewalt, Angriffe auf Schulen und Krankenhäuser.“

„Das Versprechen dieser Resolution ist sehr real. Bei meinen Besuchen in Krisengebieten, habe ich persönlich die Verwüstung gesehen – Schulen völlig zerstört, bombardiert oder auf die Grundmauern abgebrannt. Angriffe auf Krankenhäuser sind zweifache Gräueltaten. Nicht nur dass sie verwundete Mädchen und Jungen töten, sie lassen die Kinder ohne Zugang zu medizinischer Behandlung zurück.“ sagte Coomaraswamy.

Quelle: http://www.philstar.com/nation/article.aspx?publicationsubcategoryid=200&articleid=727130