Pagasa: Neuer Sturm, aber keine Bedrohung

12. September 2011 – Ein neues tropisches Tiefdruckgebiet schwebt über dem Pazifischen Ozean, das wahrscheinlich in der Nacht zum Montag den philippinischen Verantwortungsbereich erreichen wird, aber keine unmittelbare Gefahr für die Philippinen darstelle, sagte der Wetterdienst am Sonntag.

Am Sonntag um 14 Uhr, wurde die tropische Depression 1.340 Kilometer östlich im äußersten Norden Luzons entdeckt und näherte sich den Philippinen in einer Geschwindigkeit von 20 Kilometern pro Stunde, laut Pagasa.

Die Depression mit dem Namen ‚Onyok‘ wird sich über dem Hoheitsgebiet des Landes bis zum Donnerstag aufhalten, so Graciano Yumul von Pagasa. „Wenn es keine Änderungen gibt, wird Onyok bis zum Donnerstag bleiben. Nord- und Zentral-Luzon werden betroffen sein und den Südwest-Monsun verstärken.“ sagte er.

Der Meteorologe Aldczar Aurelio sagte: „Wenn sie nahe an den Archipel zieht, dann werden wir wissen, ob sie irgendeine Wirkung hat. Wenn überhaupt, wird sie einen indirekten Effekt durch die Stärkung des Südwest-Monsuns haben.“

Basierend auf dem momentanen Verlauf, wird die Depression in Richtung Westen bis Nordwesten nach Taiwan ziehen und würde demnach keinen Teil des Archipels treffen, sagte Aurelio.

Die Depression ist die zweite Wetterstörung des Landes, die in diesem Monat nach dem Sturm ‚Nonoy‘ die Philippinen kreuzt, der am vergangenen Freitag so schnell wie er das Land betrat, auch wieder verließ.

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/57291/new-storm-enters-philippines-but-poses-no-threat%E2%80%93pagasa