„Monsterkrokodil wird im Zoo verrückt“

10. Sept. 2011 – Ashley Fruno von der Organisation ‚People for the Ethical Treatment of Animals‘ (PETA) drückte ihre Bestürzung darüber aus, das riesige Krokodil „Lolong“ aus der Provinz Agusan del Sur, als Touristenattraktion halten zu wollen.

Trotz der drohenden Gefahr, die das Krokodil für den Menschen in seinem natürlichen Lebensraum darstellte, unterstrich PETA die Bedeutung der Tierrechte, insbesondere ihre Freiheit.

„Die Freiheitsberaubung, die Ernährungseingrenzung und der veränderte Lebensraum, werden für Lolong nicht akzeptabel sein.“ sagte Ashley Fruno von PETA Asia-Pacific. Durch PETAs Eintreten gegen die Tierhaltung in Zoos, besonders den schlecht geleiteten, möchte Fruno dem Krokodil Lolong das gleiche Schicksal ersparen.

„Tiere in Zoos weisen eine so genannte Psychose auf, wo sie mit ihren Köpfen immer wieder zur Seite hämmern oder andere abnormale Verhaltensweisen zeigen.“ sagte Fruno. „Das Ergebnis der Psychose könnte gefährlich sein. Das Entkommen bleibt ein Risiko. Egal, wo Lolong ist, kann er immer noch dem Menschen gefährlich werden. Es hängt davon ab, wie wir damit umgehen.“

Statt Lolong in einem Zoo zu halten, schlägt PETA vor, das Krokodil in einem Gebiet mit sehr wenigen Leuten zu halten, da dies für ihn ein bequemes und friedliches Leben bedeute. Fruno drängte die Regierung Lolong das Leben zu geben, das er wirklich verdient, und ihn nicht in die Anforderungen eines Tourismus-Parks zu zwingen.

„Bitte haben Sie Mitleid für Lolong, er hat die Freiheit verdient. Ihm wird die Natürlichkeit und das was für ihn wichtig ist, verweigert. Bitte denken Sie an seine Gesundheit und sein Wohlergehen.“ fügte sie hinzu.

PETA sagte auch in einer Pressemitteilung, dass „die Betreiber des Parks nur an ihrem Profit interessiert sind, ohne darüber nachzudenken wie es dem Tier geht.“ Fruno legte nicht offen, wie PETA gegen Lolongs Gefangenschaft protestieren wird. Sie fügte jedoch hinzu, die Regierung sollte „besorgt sein, da PETA immer für die Tiere sprechen wird.“

Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/lifestyle/09/09/11/monster-croc-will-go-crazy-zoo