Keine Aufforderung zur Entschuldigung für PNoy

9. September 2011 – Angeblich gab es keine Aufforderung von dem chinesischen Premier Wen Jiabao für PNoy, sich wegen der Geiselnahme von 2010 in Manila zu entschuldigen. Dies erklärte der Präsidentschafts-Sprecher Edwin Lacierda.

Laciera widersprach Berichten, dass Premier Wen eine Entschuldigung verlangte, als er den Präsidenten bei seinem Staatsbesuch in China traf.

„Der Premier erwähnte nur die Umstände der Geiselnahme, aber ich glaube nicht, dass er vom Präsidenten eine Entschuldigung forderte. Es wurde nur beiläufig diskutiert. Präsident Aquino erwähnte, dass wir die entsprechenden Maßnahmen bereits getan hätten und er wiederholte auch, dass wir den Vorfall bedauern.“ sagte Lacierda.

Der Sprecher widersprach auch Behauptungen, dass es keine staatliches Banquet zu Ehren von Präsident Aquino gegeben hätte.

„Ich weiß nicht, wo diese Informationen herstammten, aber es gab ein Staatsbankett. Es ist nicht wahr, dass er nicht gut behandelt wurde. Vielleicht kam das von Wikileaks. Das ist nicht wahr. Wir wurden sehr, sehr gut behandelt. Der Präsident wurde überall sehr willkommen geheißen überall wo wir waren.“ sagte Lacierda.

Lacierda schob auch Spekulationen beiseite, dass die Pläne der philippinischen Regierung, Radarstationen zu bauen und militärische Ausrüstung zu kaufen, um das Malampaya Gasfeld und andere Ölfördergebiete in der West Philippinischen See zu beschützen, für niemanden in China anstößig sei.

„Es ist nicht etwas, das jemand beleidigen sollte. Es ist unser eigenes und souveränes Recht des Landes, sich selbst zu verteidigen und zu die dazu passende Ausrüstung zu modernisieren, was auch immer dafür für richtig gehalten wird.“ sagte der Palast-Sprecher.

Er erinnerte daran, dass der chinesische Verteidigungsminister die philippinische Entscheidung, ein Kriegsschiff aus den Vereinigten Staaten zu kaufen, als Teil der Bemühungen zur militärischen Modernisierung verstanden wurde.

Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/12975-no-demand-for-p-noy-to-apologize