Bemerkungen des US-Botschafters zu Sextourismus beunruhigen DoT

24. September 2011 – Das Tourismusministerium (DoT) ist stark beunruhigt über die Bemerkungen des Botschafters der Vereinigten Staaten auf den Philippinen Harry K. Thomas Jr., der sagte, dass 40 Prozent der ausländischen Männer, welche die Philippinen besuchen, nur wegen des Sextourismus kämen.

„Wir wissen nicht, woher der US-Botschafter seine Informationen erhielt.“ sagte Benito Bengzon Jr. aus der Abteilung „International Promotions“ des DoT.

„Unsere eigenen Forschungen zeigen, dass ausländische Besucher auf die Philippinen kommen, vor allem zum Shoppen und für Sightseeing.“ erklärte Bengzon.

Bengzon sagte, das Marketing Ziel des DoT sei es, das Land als sichere und gesundheitsförderndes Ziel zu positionieren, verankert an historischen Stätten, dem kulturellen Erbe, den natürlichen Sehenswürdigkeiten und den Einkaufsmöglichkeiten.

Quelle: http://www.tempo.com.ph/2011/us-envoys-remarks-disturbing-%E2%80%93-dot/