12-jähriger Schüler durch Klassenkameraden getötet

17. September 2011 – Ein 12-jähriger Junge starb, nachdem er durch seine männlichen Klassenkameraden schikaniert und von ihnen verstümmelt wurde, in ihrem Klassenzimmer an der Baguio Central School am Donnerstag.

Der Direktor der Baguio City Polizei (BCPO) Senior Superintendent David Q. Lacdan, benannte das Opfer als Angelo Estrallado (12), einen Schüler der fünften Klasse der Baguio Central School, welche an der Rückseite des Rathauses Gebäudes gelegen ist.

Erste Untersuchungen zeigten, der Lehrer verließ das Klassenzimmer und bat das Opfer für seine Klassenkameraden an die Tafel zu schreiben, damit diese ihre Hausaufgaben für den Tag abschreiben konnten.

Allerdings wurde er angeblich von seinen Mitschülern gehänselt, was schließlich in einen heftigen Streit eskalierte bis zur angeblichen Tyrannisierung durch seine männlichen Klassenkameraden.

Er wurde wiederholt von seinen Mitschülern geschlagen und gewürgt, während andere angeblich in seinen Rücken mit Kugelschreibern stachen, bis er bewusstlos auf den Boden des Klassenzimmers fiel.

Der Junge wurde sofort ins ‚Baguio General Hospital and Medical Center‘ (BGHMC) von den Schulhelfern und betroffenen Lehrer gebracht, aber er verstarb später wegen der angeblichen Strangulierungen.

Die Eltern des Opfers waren über das, was geschehen war traurig und forderten die Schulbehörden auf, eine eingehende Untersuchung über den Vorfall durchzuführen, der den Tod ihres Sohnes verursachte.

Das Opfer wird einer üblichen Autopsie unterzogen, um die wirkliche Todes-Ursache festzustellen, bevor er nach Hause für die Totenwache gebracht wird wo er nächste Woche zur Ruhe gelegt wird.

Quelle: http://www.tempo.com.ph/2011/12-year-old-student-mauled-to-death-by-male-classmates/