Militär tötet 3 Abu Sayyaf Banditen

8. Aug. 2011 – Philippinische Soldaten töteten drei Mitglieder einer der Al-Qaeda zugeordneten muslimischen Extremisten-Gruppe, die für die Tötung und Schändung von sieben Marines vor knapp zwei Wochen verantwortlich sein sollen, sagten Beamte am Montag.

Die Truppen stießen in der letzten Operation mit etwa 30 Mitgliedern der gefürchteten Abu Sayyaf Gruppe auf der südlichen Insel Jolo am Sonntag zusammen, sagte Brigadegeneral Romeo Tanalgo.

Tanalgo, Leiter einer regionalen Sicherheitsgruppe sagte, bei der Auseinandersetzung war eine Gruppe von Abu Sayyaf Kämpfern beteiligt, die sieben Marines töteten und zwei davon enthaupteten, am 28. Juli auf Jolo in einem schockierenden Rückschlag für die Streitkräfte.

Die Leiche eines Abu Sayyaf Mitglieds wurde sichergestellt, während Informanten des Militärs davon berichteten, dass zwei weitere getötet wurden, die von ihren Kameraden weggebracht wurden, sagte der General und ergänzte, dass ebenso ein Soldat verwundet wurde.

„Diese Operation ist nicht beendet, sondern wird weitergeführt.“ sagte er Reportern in der südlichen Stadt Zamboanga.

Der stellvertretende Militärchef General-Major Jose Mabanta sagte in Manila, dass die Führung der Streitkräfte in Kürze nach Zamboanga käme, um Pläne umzusetzen, die Abu Sayyaf nach der Ermordung der sieben Marines zu besiegen.

„Wir müssen uns zusammen setzen und diskutieren, dann werde ich sehen, was wirklich am Boden passiert ist und können dann die entsprechenden Maßnahmen ergreifen.“ sagte er Reportern.

Dokteronline.de - Arzneimittel online bestellen

Quelle: http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5ikLK-S4LTUSuj4xpU5orS5NntpjA?docId=CNG.407e9d2b58b4ec161aa5266784629d85.2b1