Garci zur ‚brüskierenden‘ Ermittlung

2. August 2011 – Der umstrittene ehemalige ‚Commission on Elections‘ (Comelec) Kommissar Virgilio Garcillano sagte am Montag, ihm stünden nicht irgendwelche Ermittlungen der Regierung bevor, im Zusammenhang mit den angeblichen Unregelmäßigkeiten bei den Präsidentschaftswahlen 2004.

Garcillano sagte, er habe bereits seine Aussage in der letzten Senats-Anfrage gegeben, vor allem auf das umstrittene ‚Hello Garci‘-Thema.

„Das ist nur eine Einladung und niemand kann mich zu etwas zwingen, es sei denn, ein Gerichtsverfahren würde gegen mich erhoben.“ sagte Garcillano in einem Radio-Interview.

Der ehemalige Comelec-Beamte bestand darauf, dass er nicht bei jedem Wahlbetrug während seiner Zeit als Kommissar beteiligt war.

Garcillano brach sein Schweigen am Samstag in einer Pressekonferenz und wies Behauptungen zurück, dass er beim Malacañang den aktuellen Stand ‚vorfühlen‘ wollte, in Bezug auf die Wahlfälschung von 2004 gegen die ehemalige Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo.

„Die Person, die mir das nachsagt und mich einen Lügner nannte, ist diejenige welche lügt.“ sagte er.

Am Montag wollte Justizministerin Leila De Lima, Garcillano auf die ‚Watch List‘ des ‚Bureau of Immigration‘ setzten lassen, während Malacañang angeblich seinen Besitz genauer inspiziert.

Dokteronline.de - Arzneimittel online bestellen

Quelle: http://www.sunstar.com.ph/cagayan-de-oro/local-news/2011/08/02/garci-snub-inquiry-170385