Filipinos werden aufgefordert aus Syrien zu fliehen

16. August 2011 – Die philippinische Regierung hat am Dienstag ihre 17.000 Bürger, die meisten von ihnen Hausangestellte, in Syrien aufgefordert wegen der eskalierenden Gewalt, das Land zu verlassen.

Das Außenministerium sagte, dass es unter seinem „Freiwilligen Rückkehrer“-Programm die Kosten für den Heimflug tragen würde.

„Allen arbeitenden und in Syrien wohnenden Filipinos wird auferlegt, Syrien zu verlassen und die philippinische Regierung wird hierfür die Rückführungskosten übernehmen.“ hieß es in einer Erklärung.

Die Regierung hatte bereits zuvor Filipinos empfohlen, drei krisengeschüttelte syrische Städte zu verlassen, aber nur wenige seien der Warnung gefolgt. Fast alle Filipinos in Syrien seien Haushaltshilfen, die Schwierigkeiten haben könnten, sich eigenständig zu bewegen, sagte Präsident Benigno Aquino.

Rund 26.000 Filipinos flohen aus Libyen in diesem Jahr, inmitten des wachsenden Aufstands dort und Hunderte von Filipinos wurden ebenfalls gesagt, die Hauptstadt des Jemen zu verlassen.

Über neun Millionen Filipinos arbeiten auf der ganzen Welt, verdienen in qualifizierten und unqualifizierten Arbeitsplätzen im Ausland mehr Geld als eine Vielzahl in ihrer verarmten Heimat.

Dokteronline.de - Arzneimittel online bestellen

Quelle: http://globalnation.inquirer.net/9197/filipinos-urged-to-flee-syria