De Lima entschuldigt sich bei Arroyo für Fehler

5. Aug. 2011 – Justizministerin Leila de Lima entschuldigte sich am Freitag beim ehemaligen First Gentleman Jose Miguel ‚Mike‘ Arroyo, wegen eines Rechtschreibfehlers des ‚Bureau of Immigration‘ (BI), der in der Behörde dazu führte, ihn in deren Aufzeichnungen nicht zu finden.

Die Behörde sagte zu De Lima am Donnerstag, dass es keine Aufzeichnungen über Arroyos Ausreise nach Hong Kong habe. Dies ließ die Ministerin fragen, wie der Ehemann der ehemaligen Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo, mit einem gecharterten Flugzeug das Land verlassen konnte. „Erstaunlicherweise sind keine Einträge in der BI-Datenbank.“ sagte sie.

Dies forderte den Arroyo Anwalt Inocencio Ferrer zu einer Antwort heraus, der den Pass des ehemaligen First Gentleman als Beweis präsentierte, ebenso Gepäck-Anhänger, Belege über gezahlte Reise-Steuer und Terminal-Gebühren sowie eine Zertifizierung von Cathay Pacific, dass er am vergangenen Sonntag tatsächlich von Manila nach Hongkong reiste. Ferrer forderte auch De Lima zur Entschuldigung auf.

Die Ministerin sagte, erst auf den zweiten Blick entdeckte man, dass der Nachnamen des ehemaligen First Gentleman, in dem Datensatz nicht als „Arroyo“ sondern als „Aroyo“ geschrieben wurde. „Gerade habe ich von der BI den Nachweis erhalten, dass der FG Arroyo tatsächlich durch die Einwanderungsbehörde erfasst wurde.“ sagte de Lima und entschuldigte sich bei Arroyo.

„Ich entschuldige mich demütig, auch im Namen der BI für die anscheinend falsche Information und den Übertragungsfehler. Auf jeden Fall will ich vom BI die wahre Ursache der falschen Information wissen.“ schrieb sie in einer SMS-Nachricht.

Dokteronline.de - Arzneimittel online bestellen

Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/08/05/11/de-lima-sorry-arroyo-blooper