Aquino: Rechtsanwälte prüfen Mordfall an seinem Vater

22. August 2011 – Präsident Benigno Aquino sagte am Sonntag Abend, dass er einige Anwälte gebeten habe, die Möglichkeiten zu überprüfen, Menschen zu belangen, die eine Hand in den Mord an seinem Vater gehabt haben könnten, aber nie für das Verbrechen in den letzten 28 Jahren angeklagt wurden.

Im Gespräch mit Journalisten nach dem Besuch einer Ausstellung in der SM Megamall in Mandaluyong City zum Gedenken an den 28. Jahrestag der Ermordung seines Vaters, Sen. Benigno Aquino Jr., bestätigte der Präsident, dass die 20-jährige Verjährungsfrist für die Mörder seines Vaters schon lange erloschen sei. „Aber die Verjährungsfrist bezieht sich nicht auf Menschen, die nie unter die Zuständigkeit der Gerichte fielen, die nie angeklagt wurden. Gilt dies auch für sie?“ sagte Aquino.

„Ich glaube, ich weiß, wer es getan hat, aber können wir es auf der vorletzten Stufe beweisen? Das ist das Problem. Das Wichtigste ist, dass es keine Frage ist, was sich ereignete.“ sagte er. Aquino unterstrich die Bedeutung Beweise vorzulegen, dass dies nicht einfach war, wie er betonte, und dass es „nicht richtig“ war, Beweise zu produzieren wie es während der Marcos Jahre geschah.

„Leider führt uns der Beweis nur zu einem gewissen Punkt.“ sagte er und merkte an, dass dies noch verschärft wurde, als sein Vorgängerin, die ehemalige Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo, die verurteilten Mörder seines Vaters, ohne vollständige Verbüßung ihrer Strafe, frei ließ.

In einer improvisierten Rede auf der Ausstellung, lobte Aquino das Opfer seines Vaters und verwies auf die Videoaufnahmen, die seinen Vater beim Versuch zeigten, den Kampf für die Liebe seiner Familie aufzugeben. Achtundzwanzig Jahre nach seines Vaters Ermordung, sagte der Präsident, hoffe er das Volk würden heute sagen können, dass das Opfer des Senators „nicht umsonst war“ und dass sie in der Lage seien, den Kampf zu beenden.

Der damalige Oppositionsführer Benigno „Ninoy“ Aquino wurde erschossen am Manila International Airport, kurz nachdem er aus dem Exil aus den Vereinigten Staaten zurückkehrte. Das Gericht erklärte später das Verbrechen als eine „militärische Verschwörung“.

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/45549/president-aquino-lawyers-mulling-going-after-pa%E2%80%99s-killers