3 ‚Alabang Boys‘ (Teil 1)

27. August 2011 – Am 19. September 2008 wurden die sogenannten ‚Alabang Boys‘ Joseph Tecson, Richard Brodett und Jorge Joseph, wegen angeblichem Drogenbesitz und Verkauf, in einer Undercover Aktion mittels eines vorgetäuschten Drogenkaufs, von der ‚Philippine Drug Enforcement Agency‘ (PDEA) geschnappt.

Undercover Ermittler, angeführt von Major Ferdinand Marcelino, verhafteten Brodett und Joseph in ‚Ayala Alabang Village‘ in Muntinlupa City, während Joseph Tecson in einer sich daran anschließenden Aktion am Araneta Center in Quezon City, verhaftet wurde. Rund 60 Ecstasy-Tabletten, Päckchen mit Marihuana und einige Beutel Kokain wurden bei ihnen gefunden. Soweit die Initialgeschichte.

Nun zum süffisanteren Teil, der den Fall zum High-profile Fall macht: Tecson ist mit einem Baumagnaten verwandt, Brodett ist ein Neffe von Filmstar Dave Brodett und dem damaligen ‚Philippine Information Agency‘ Generaldirektor Conrado Limcaoco, während Joseph der jüngste Sohn von Rundfunksprecher John Joseph Burgos ist, bekannt als ‚Johnny Midnight‘. Denn anschließend kamen Gerüchte über Bestechung auf, in die sogar die damalige Präsidentin sich aufgefordert fühlte, zu handeln.

Am 26. Dezember 2008 sagte die PDEA, dass sie Informationen erhielt, dass „50 Millionen Pesos den Besitzer wechselten“ für die Freilassung der Alabang Boys, die in Polizeigewahrsam waren. Drei Tage später, behauptete Marcelino drei weitere Personen versuchten eine angebliche Bestechung.

dkb.de

Er sagte die erste erfolgte am Tag der Verhaftung, wo ihm 3 Millionen Pesos direkt angeboten wurden, durch einen Unterhändler, der ein Verwandter Tecsons war. Der zweite durch seine „Mistah“ (Klassenkollegen) der philippinischen Militärakademie. Der dritte von jemandem, der behauptete für Tecsons Freilassung zu arbeiten.

Marcelino sagte, am 19. Dezember rief ihn dann der Staatssekretär im Justizministerium, Ricardo Blancaflor an und fragte warum Tecson und die anderen noch nicht freigelassen wurden. Laut Blancaflor habe Brodetts Onkel, Philip Brodett, in seinem Büro angerufen und gefragt, warum die drei Verdächtigen noch in Haft seien. Blancaflor sagte, sein Anruf bei der PDEA sei nur eine ‚öffentliche Hilfe‘ und er hätte kein persönliches Interesse an dem Fall.

Am 5. Januar 2009, so sagte der Rechtsanwalt Felisberto Verano Jr., wurden durch einen Unterhändler die Ermittlungsbeamten zu einer „3M Pizza“ eingeladen. Verano sagte, dass „3M Pizza“ wohl so verstanden werden sollte, dass „3 Millionen Pesos“ für das Fallenlassen der Anklage bezahlt würden.

Am 7. Januar bezeugten Brodetts Onkel Dave Brodett und sein Sohn Anthony vor dem Ausschuss des Repräsentantenhauses für gefährliche Medikamente, dass Richard Brodett ein Drogendealer war und dessen Mutter Myra Drogen nahm. Myra Brodett bestritt die Vorwürfe und sagte, dass sie und ihr Mann mit den anderen Brodetts seit mehr als 10 Jahren Streit wegen Geld hätten.

Einige Tage später ordnete die damalige Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo das DOJ an, alle Beamten und Staatsanwälte, die wegen Bestechlichkeit beschuldigt wurden, zu beurlauben. Am 19. Januar sagte das ‚National Bureau of Investigation‘, dass es keine ‚überzeugende Beweise‘ für eine Bestechung der Staatsanwälte gäbe.

Arroyo ordnete die Anklageerhebung gegen die in den Drogenfall verwickelten an.

Quellen:
http://www.abs-cbnnews.com/-depth/08/25/11/wikileaks-cable-philippine-police-mess
http://newsinfo.inquirer.net/48515/what-went-before-alabang-boys
http://newsinfo.inquirer.net/48423/2-%E2%80%98alabang-boys%E2%80%99-acquitted
http://newsinfo.inquirer.net/48791/pdea-seeks-changes-in-anti-drugs-law