18 Opfer von Menschenhändlern gerettet

10. August 2011 – Die lokalen Behörden erzielten wieder einen Erfolg gegen den Menschenhandel, durch Rettung von 18 Opfern und der Festnahme eines Paares in einer Operation am vergangenen Montag in Zamboanga City.

Berichte besagten, die Opfer wurden in einem ‚Compound‘ entdeckt, was die Behörden auf den Plan rief, um die Rettungsaktion durchzuführen.

Während des Verhörs mit dem Paar, erfuhren die Behörden, dass die Opfer am vergangenen Samstag und Sonntag aus Misamis Occidental in die Stadt kamen in zwei getrennten Sendungen.

Die Verdächtigen wurden als Rodolfo und Gloria Pasaylo identifiziert und befinden sich nach ihrer Festnahme, derzeit in Polizeigewahrsam.

Nach Angaben der Opfer, wurden ihnen Arbeitsplätze in einer Palmöl-Fabrik in Malaysia angeboten. Ein Insider sagte, die Opfer werden dabei mit eine Fähre nach Sulu in eine kleine Werft gebracht und von dort aus als illegale Arbeiter nach Malaysia eingeschleust.

Die Opfer sind jedoch zögerlich damit, Anklage gegen das Paar zu erheben, was die Operation insgesamt gefährdet. Laut Gesetz, müssen die Opfer innerhalb von 36 Stunden nach der Verhaftung, eine Anklage gegen die Verdächtigen erheben, sonst müssen sie sofort freigelassen werden.

Die Opfer wurden an das DSWD nach der Untersuchung überstellt.

Dokteronline.de - Arzneimittel online bestellen

Quelle: http://www.pia.gov.ph/?m=1&t=1&id=48070