Robredo entdeckt überteuerte, unbenutzte ‚Ondoy‘ Boote

2011.07.12 – Nachdem ein Informant den angeblich anomalen Kauf von gebrauchten Hubschraubern verpfiff, befragt nun das Innenministerium (DILG) die Notfallbeschaffungen der ‚Philippine National Police‘ (PNP) im Jahr 2009 über 131 Millionen Pesos für Schlauchboote und überteuerte Außenbordmotoren nach dem Tropensturm Ondoy (Ketsana).

Innenminister Jesse Robredo sagte, die 75 Schlauchboote und 93 Außenbordmotoren, die nach Ondoy gekauft wurden, folgten nicht den Spezifikationen der ‚National Police Commission‘ (Napolcom). „Die Motoren können nicht angebracht werden, weil die Boote nur für 40 PS Außenbordmotoren geeignet sind, aber was gekauft wurde, waren 60 PS Motoren … Wenn Sie die 60 PS-Motoren anbauen, sinken die Schlauchboote ab.“ sagte er Reportern.

Erste Ergebnisse zeigten, dass die Motoren zum Preis von 500.000 Pesos pro 60-PS-Motor überteuert eingekauft wurden, statt zum Marktpreis von 350.000 Pesos.

Robredo sagte auch die Schlauchboote folgten ebenfalls nicht den Napolcom Spezifikationen. Die Einkäufe umfassten 41 ‚Hypalon Neopren roll-up Schlauchboote‘ aus Frankreich, 24 ‚Hypalon-single Freizeit-Schlauchboote‘ aus Korea und 3 Freizeitboote aus Costa Rica.

Der DILG Chef sagte, die Schlauchboote sollten schon lange im Einsatz sein, da die Regenzeit bereits begonnen hat. „Was mich dabei beunruhigt ist, dass die Angebote für den Ondoy Kauf nicht verhandelt wurden.“ sagte er. „Wenn es wieder einen ‚Ondoy‘ gibt, haben wir Schlauchboote, mit denen wir paddeln müssen, da die Motoren nicht genutzt werden können.“ fügte er hinzu.

Neben den Schlauchbooten, hinterfragt Robredo auch die 90 Millionen Pesos der regulären PNP-Beschaffung von Patrouillenbooten, welche die Napolcom Spezifikationen nicht einhielten. Er sagte, die Patrouillenboote lägen auf Lager, nachdem die Endbenutzer sie ablehnten, da sie ihren Anforderungen nicht entsprächen. Der DILG Chef sagte, der PNP Leiter Generaldirektor Raul Bacalzo hat ähnliche PNP-Transaktionen auf mögliche Rechtsverstöße untersuchen lassen, so dass die Fälle eingereicht werden können.

„Wir wollen den Beschaffungsprozess in der PNP aufräumen und der wichtige Schritt ist die Bereinigung der bisherigen Transaktionen.“ so Robredo. Er sagte, gegen den ehemalige PNP-Chef Jesus Versoza, könnten nach der Unterzeichnung aller Millionen-Peso Beschaffungen während seiner Amtszeit, Anklage erhoben werden. Er sagte, es sei kein Dokument mit dem ehemaligen DILG Chef Ronaldo Puno und den Transaktionen verknüpft.

Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/07/12/11/robredo-bares-overpriced-unused-ondoy-boats