Philippinische Aktien schwächer am Tag nach der SONA

26. Juli 2011 – Lokale Aktien fielen am Dienstag wegen der anhaltenden Debatten über die Begrenzung des US-Schuldenlimits und dem Fehlen von Marktimpulsen von Präsident Benigno Aquino in seiner ‚State of the Nation Address‘.

Der wichtigste philippinische Aktienindex, der ‚Philippine Stock Exchange Index‘ verlor 14,63 Punkte oder 0,33 Prozent auf 4.465,87.

Der Handel war uneinheitlich, da Branchen wie der Finanz- und Industrie-Sektor an Boden verloren, während die Dienstleistungen und Bergbau/Öl-Sektor florierten.

Am Montag, sagte der Investment-Guru Mark Mobius, dass die philippinische Börse inzwischen sehr teuer wurde, aber es noch immer Chancen im Dienstleistungs- und Rohstoffsektor gäbe.

Der Börsenumsatz lag lediglich bei 4,31 Milliarden Pesos. Es gab 53 Gewinner gegenüber 79 Verlierern während 49 Aktien unverändert blieben.

Der Index wurde von Aboitiz Power, Metrobank und AEV heruntergezogen. Nicht-Index-Aktien wie Semirara, San Miguel Corp. und Leisure & Resorts gehörten auch zu den Verlierern.

PLDT führte die Dienstleistungen positiv an. Andere Index Gewinner waren Megaworld, EDC, Banco de Oro, Philex, Lepanto „A“ (reserviert für lokale Investoren) und ICTSI. Die Nicht-Index-Werten mit höheren Umsatzwerten waren Basic Energy, Vista Land, GERI, ORE und Zeus Holdings.

AquaticSport.de - Wassersport

Quelle: http://business.inquirer.net/8875/philippine-stocks-weaken-day-after-sona