‚Philanthrop Willie‘ spendet für Autos der Bischöfe

20. Juli 2011 – TV Moderator Willie Revillame hat 100.000 Pesos für eine Kampagne gespendet, die Geld sammelt um Fahrzeuge für einige katholische Bischöfe kaufen zu können, sagte eine kirchliche Nachrichtenagentur am Mittwoch.

Die Nachrichtenagentur der katholischen Bischofskonferenz der Philippinen (CBCPNews) beschrieb Revillame, der kürzlich selbst über einen angeblichen Kindesmissbrauch unter Beschuss kam, als einen „großzügigen Philanthropen (Menschenfreund)“ in einer Spendenaktion für den Kauf der Fahrzeuge. Sieben Bischöfe, die in den Skandal um das philippinische Lotteriespiel Office (PCSO) verwickelt waren, haben angeblich die Fahrzeuge, die sie von dem Geld unter der Arroyo-Regierung erhielten, zurückgegeben.

Rechtsanwalt Romulo Macalintal und der ehemalige Bürgermeister von Manila, Lito Atienza führen die Spendenaktion durch. Sie wollen 8,2 Millionen Pesos einsammeln, den gleichen Betrag, den die Bischöfe von dem PCSO zum Kauf der Fahrzeuge bekamen.

Abgesehen von Revillame, haben ebenso für die Kampagne gespendet:

  • Senator Vicente Sotto (200.000 Pesos),
  • Senator Francis Escudero (100.000 Pesos),
  • Radyo Veritas (100.000 Pesos),
  • Manila Rep. Amado Bagatsing (100.000 Pesos),
  • der ehemalige Senator Ernie Maceda (10.000 Pesos) und
  • der älteste Sohn des verstorbenen Ramon Mitra (50.000 Pesos).

Die CBCP sagte, Senator Bong Revilla und seine Frau, die Cavite Rep. Lani Mercado, verpflichteten sich auch 200.000 Pesos zu geben.

Unterdessen zeigte Macalintal seine Betroffenheit und Traurigkeit über die Aussagen von Fr. Robert Reyes und Fr. Edu Gariguez über die 50.000 Pesos Spende des Sohnes der ehemaligen Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo, dem Partei-Listen Rep. Juan Miguel „Mikey“ Arroyo. „In meinen 27 Jahren im Dienst der Geistlichkeit der Liturgie in der katholischen Kirche, wurde ich von unseren Priestern und der Bibel gelehrt, nicht zu werten, was man offensichtlich von einem Priester erwartet.“ sagte er.

Gariguez, Exekutivsekretär des Nationalen Sekretariats für soziale Aktivitäten der CBCP sagte, die „Prälaten sollte den Teil der finanziellen Unterstützung durch den jüngeren Arroyo verweigern. Dies ist peinlicher für die katholische Kirche, da das Geld von den Arroyos käme. Deshalb sagen wir bereits in diesem frühen Stadium, dass wir dagegen sind.“ sagte er. „Wenn Sie mich fragen, wäre es besser, wenn ich mit dem Fahrrad fahren würde.“

Reyes sagte auf der anderen Seite, dass „die Kirchenführer nicht die Bequemlichkeit dem Anstand und der Moral vorziehen sollten, weil es sie schwach und verletzlich machen würde.“

AquaticSport.de - Wassersport

Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/entertainment/07/20/11/cbcp-praises-willie-giving-money-bishops-cars