Lintang Bedol beschuldigt Arroyo des Wahlbetruges

19. Juli 2011 – Die Wahlkommission hat den ehemaligen Wahlleiter der Provinz Maguindanao, Lintang Bedol, in die ‚Philippine National Police‘ Gefängnisanlage in Camp Crame einbestellt, während man seine eidesstattliche Erklärung untersucht, mit der er detailliert den angeblichen Betrug in den Jahren 2004 und 2007 bei den nationalen Wahlen erläuterte.

Bedol erreichte Camp Crame an Bord eines weißen Toyota Innova kurz nach 12 Uhr am Dienstag, nachdem er bei der Comelec um 9 Uhr erschien. Er trug eine kugelsichere Weste. Vertreter der Medien bekamen keine Chance, Bedol zu interviewen, da die Toren sich sofort verschlossen, nachdem sein Fahrzeug eintraf. Bedols Anwalt, Roberto Ultado Jr. sagte, sein Mandant sei vor einer Woche vom Innenministerium (DILG) inhaftiert worden, bevor er der Comelec überstellt wurde. Er sagte auch, dass das DILG Bedols Sicherheit gewähre.

Unterdessen lehnte Brillantes eine Kommentierung der Inhalte von Bedols eidesstattlicher Erklärung ab, sondern sagte lediglich, dass sie überwiegend die Wahl von 2007 betreffe. Er sagte, dass bis zur eidesstattlichen Erklärung gründlich untersucht wurde, ob die Comelec einen Untersuchungsausschuss einrichtet, um Bedols Vorwürfe zu durchleuchten. Brillantes sagte, Bedol habe auch drei eidesstattliche Erklärungen von drei städtischen Wahlvorständen aus Maguindanao eingereicht. Bedol legte aber keine Belege vor, die seine Behauptungen stützten.

„Wir müssen täglich oder jeden zweiten Tag zu ihm gehen, um ihn zu Inhalten seiner eidesstattlichen Versicherung zu befragen. Wahrscheinlich bis Dienstag nächster Woche können wir entscheiden, ob wir einen Ausschuss einrichten werden.“ sagte Brillantes. Er sagte, das Justizministerium könne sich der Comelec Untersuchung anschließen oder Sie richten ihre separate Untersuchung ein.

Bedol tauchte unter, nachdem er von der Comelec aufgerufen wurde, um angebliche Unregelmäßigkeiten in der Senatswahlen von 2007 zu bezeugen. Er wurde später wegen Missachtung des Gerichtes beschuldigt und in Abwesenheit zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt.

Bedol und der ehemalige Gouverneur Zaldy Ampatuan der ‚Autonomous Region in Muslim Mindanao‘ (ARMM) beschuldigten vergangene Woche die ehemalige Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo der Organisierung von Vernichtung und Ergänzung von Wählerstimmen in der Präsidentschaftswahl von 2004 und der Senatswahl von 2007.

AquaticSport.de - Wassersport

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/26041/lintang-bedol-held-at-camp-crame