Innenminister wird wegen Duterte beschimpft

18. Juli 2011 – Das Scheitern des Innenministers Jesse Robredo, Davao Citys Bürgermeisterin Sara Duterte-Carpio für das Verprügeln eines Gerichts Sheriffs zu bestrafen, zeige seine mangelnde Kompetenz das Ministerium zu leiten.

Die Minderheitsführerin im Abgeordnetenhaus Ma. Milagros „Mitos“ Magsaysay sagte, sie sei sehr von Robredo Aussage enttäuscht, dass er nur einen Untersuchungsbericht an Präsident Benigno Aquino III einreichen wolle, sowie Empfehlungen, wie man ähnliche Auseinandersetzungen in Zukunft vermeidet.

„Robredo hat damit gerade gezeigt, dass er nicht den politischen Willen hat, um Recht und Ordnung in unserem Land zu vermitteln.“ sagte eine wütende Magsaysay.

„Wenn das alles ist, wie er sagt, dann verschwenden wir nur das Geld der Leute, das für die Untersuchung in Davao City benötigt wurde. Es ist wirklich enttäuschend. Er gab ja nicht einmal eine Empfehlung für einen Verweis.“ ergänzte Magsaysay.

Aber Gabriela Rep. Luzviminda Ilagan war zufrieden mit Robredos Handeln.

„Ja, wir sind zufrieden mit der Entscheidung. Sara nahm doch nur die Lanze in die Hand, für die informellen Siedler. Der Sheriff war arrogant da er den Wunsch der Bürgermeisterin missachtete und unvernünftig in der sturen Art den Auftrag durchführte. Außerdem war der Auftrag illegal.“ sagte Ilagan, die von Davao stammt und ehemalige Professorin der Ateneo De Davao University war.

Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/9564-solon-slams-dilg-chief