Tropischer Sturm Falcon bringt Regen über Luzon

24. Juni 2011 – Mindestens elf Menschen werden vermisst, 10 von ihnen sind Fischer und eine Frau. Tausende Menschen wurden gezwungen, aus ihren Häusern am Donnerstag vor Tropensturm „Falcon“ zu fliehen, der großflächige entfesselte Überschwemmungen in Bicol brachte, laut dem ‚Regional Disaster Risk Reduction and Management Council‘ (RDRRMC).

Mehrere tausend Reisende waren gestrandet, da Flüge gestrichen wurden und Fähren in den Häfen bleiben mussten, sagte das NDRRMC. Der Sturm löste heftige Regenfälle und Überschwemmungen aus, die mehr als 7.000 Menschen aus ihren Häusern der Halbinsel Bicol zwangen, sagte Raffy Alejandro vom ‚Office of Civil Defense‘ (OCD).

Zehn Fischer wurden als vermisst erklärt, nachdem sie nicht mehr in den Hafen von Catanduanes zurück kehrten, sagte Alejandro und fügte hinzu, dass schwere See die Behörden daran hindere, eine Suche zu starten. Die vermisste Frau stammt aus Albay, fügte er hinzu. Die Flugbehörden sagten 56 Flüge ab, davon 30 Auslandsflüge, sagte das NDRRMC.

Pagasa sagte, ‚Falcon‘ liege vor der Küste von Catanduanes und man erwarte, dass der tropische Sturm die Ostküste Luzons im Laufe des Donnerstag streift. Ein weiteres Wettersystem, das sich in einen Sturm wandeln könnte, entwickelt sich derzeit über dem Meer vor Catanduanes, hieß es.

Sturm-Signal Nr. 1 wurde bereits ausgerufen für Quezon, Aurora, Albay, Catanduanes, Camarines Norte, Camarines Sur, Isabela, Batanes und Cagayan, einschließlich der Calayan und Babuyan Inseln. Pagasa sagte Falcon wird wahrscheinlich den Südwest-Monsun verstärken und Regen über das ganze Land bringen. Das Wetteramt warnte: Bewohner in niedrig gelegenen und gebirgigen Gebieten sollten auf Überschwemmungen und Erdrutsche aufpassen, während Fischer es unterlassen sollten, sich aufs Meer hinaus zu wagen.

Um 4 Uhr am Donnerstag früh, war Falcon 420 Kilometer östlich von Casiguran, Aurora. Seine höchsten Windgeschwindigkeiten lagen bei 75 km/h in der Nähe des Zentrums und Böen von bis zu 90 km/h. Er bewegte sich Richtung Nordwesten mit einer Geschwindigkeit von 15 km/h. Das zweite Tiefdruckgebiet wurde 550 km nordöstlich von Virac (Catanduanes) am frühen Donnerstag lokalisiert. Durch das Aufeinandertreffen mit dem Tiefdruckgebiet, hatte sich Falcon verlangsamt, sagte Pagasa.

Schulklassen wurden auf allen Ebenen in Albay am Donnerstag abgesagt und die Katastrophen-Behörden evakuierten 8.847 Familien oder 42.612 Einwohner auf sichereren Boden. In Metro Manila sagte das Bildungsministerium (DepEd) die Klassen in öffentlichen und privaten Schulen in mehreren Städten ab. (vgl. Ministerium sagt wegen starken Regens Unterricht ab)

dkb.de

Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/17597/tropical-storm-%E2%80%98falcon%E2%80%99-dumps-rains-on-luzon