Philippinen könnten Tourismusziel übertreffen

7. Juni 2011 – Die Philippinen könnten das Ziel von 3,8 Mio. Touristen in diesem Jahr übertreffen, sagte am Montag Tourismusminister Alberto Lim gegenüber Reportern. Über 1,3 Millionen Besucher aus dem Ausland wurden von Januar bis April registriert, 13 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres, sagte Lim.

‚Jetstar Asia Airways Pte. Ltd.‘ wird im vierten Quartal Flüge zwischen Darwin, Australien und Manila anbieten, sagte Lim. ‚AirAsia‘ wird auch innerhalb der letzten drei Monate des Jahres den Flugbetrieb starten. Die ‚AirAsia‘ Unternehmung kündigte am 24. März an, den Flughafen Clark in der Provinz Pampanga als Hub zu nutzen und Flüge nach Singapur, Hongkong, Taiwan, China, Thailand, Korea und Japan anzubieten.

Lim sagte, die Promo-Maßnahmen des Tourismusministeriums im Ausland, insbesondere die ausländischen Messen, hätten sich gelohnt. Das Ministerium registrierte eine Zunahme der Ankünfte aus allen regionalen Märkten während der ersten vier Monate. Auf Ostasien entfielen mehr als die Hälfte der Touristen oder 581.551 innerhalb des Zeitraumes, im Vergleich gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 19 Prozent.

Korea war wieder das Land mit den meisten Touristen, mit einer Zunahme der Ankünfte um 28 Prozent auf 286.018 Besucher. Der Anteil der koreanischen Touristen machten fast 22 Prozent des gesamten Besucherverkehrs auf den Philippinen aus. Die Vereinigten Staaten waren auch weiterhin auf dem zweiten Platz mit 229.000 Besuchern, gefolgt von Japan mit 129.223.

Eine von der Weltbank initiierte Studie, hat unterdessen die Reformen in dem Reise- und Tourismussektor als eine Unterstützung von mehr wirtschaftlichen Möglichkeiten für die Philippinen und des weiteren Wachstums der Dienstleistungsexporte, genannt. Im 10-Jahresvergleich des Anteils der Dienstleistungsexporte auf den Philippinen, stieg dieser von 1999 mit 9 Prozent auf 21 Prozent im Jahr 2009. Im Durchschnitt erhöhten sich die Dienstleistungsexporte des Landes um 3,6 Prozent jährlich während dieses Zeitraums. In Asien lag im Vergleich der Durchschnitt des Wachstums der Dienstleistungsexporte bei 1,5 Prozent pro Jahr.

DKB-Partnerprogramm

Im Gegensatz zu vielen Entwicklungsländern, sind die Philippinen ein Netto-Exporteur von Dienstleistungen seit 2006. Während die Dienstleistungsexporte der Philippinen auf dem Vormarsch sind, vor allem dank des Outsourcing-Booms von Business Prozessen, sagte die Weltbank, weiteres Wachstum könnte erzielt werden, wenn die Tourismusbranche Wettbewerbsfähigkeit erreichen würde.

Dies gehörte zu den wichtigsten Erkenntnisse der Weltbankstudie mit dem Titel ‚Dienstleistungsexporte: Eine Perspektive für Entwicklungsländer‘. Der Bericht hob die Bedeutung der Entwicklung des Tourismus hervor, der etwa 6 bis 7 Prozent des Bruttoinlandsproduktes des Landes beträgt und direkt rund 3,5 Millionen Menschen beschäftigt.

Quelle: http://www.manilastandardtoday.com/insideBusiness.htm?f=2011/june/7/business1.isx&d=2011/june/7